5 Sterne · Rezensionen

Fly & Forget – Nena Tramountani [Rezension]

Er wollte spielen?
Wir würden spielen.
– S. 111

Liv ist ziemlich überrascht als ihr Freund sich plötzlich von ihr trennt. Nun steht sie da, ohne Wohnung und zusätzlich auch noch mit Ärger mit ihren Kolleg:innen von der Unizeitung. Doch ganz unverhofft landet sie schon kurz darauf in einer tollen WG mit zwei netten Mitbewohnerinnen. Doch dann stellt sich ihr der einzige männliche Mitbewohner vor. Und es ist niemand geringeres als Noah, ihr ehemaliger bester Freund, der sie im Stich gelassen hat als sie ihn am meisten brauchte. In den drei Jahren seit sie sich das letzte Mal gesehen haben, hat er sich so sehr verändert, dass Liv ihn kaum wiedererkennt. Plötzlich ist er nicht mehr der liebevolle und einfühlsame Junge, den sie von früher kennt, sondern ein Herzensbrecher, der jede Nacht eine andere Frau abschleppt. Da trifft es sich gut, dass Liv für die Unizeitung einen Artikel darüber schreiben soll, wie man genau diese Art Mann bekehren kann. Ihr Zielobjekt ist nun natürlich kein anderer als Noah. Allerdings hat sie nicht damit gerechnet, dass plötzlich lang unterdrückte Gefühle wieder ihren Weg zu ihr finden…

„Fly & Forget – Nena Tramountani [Rezension]“ Weiterlesen
4 Sterne · 5 Sterne · Rezensionen

Falling for my Brother’s best Friend – Piper Rayne [Rezension]

Werbung (Rezensionsexemplar)

Savannah ist beschäftigt. Sehr. Damit, die Firma zu führen, die ihre verstorbenen Eltern ihr hinterlassen haben und die niemand von ihren Geschwistern übernehmen wollte. Dabei hat sie in den letzten Jahren kaum auf sich selbst geachtet. Das ist auch Liam aufgefallen, bei dem sie vorübergehend wohnt und der der beste Freund ihrer Brüder ist. Da er schon lange für die fünf Jahre ältere Savannah schwärmt, nimmt er sich vor, ihre alte Lebensfreude und Leichtigkeit zurückzubringen. Aber das ist gar nicht so leicht. Vor allem, da Savannah Liam lediglich für einen Playboy hält, der sie ins Bett kriegen möchte. Doch ehe sie sich versieht, kommt es zu einer Wette zwischen den beiden, die sie einander näherkommen lässt als Savannah es geplant hatte.

 

„Falling for my Brother’s best Friend – Piper Rayne [Rezension]“ Weiterlesen
3 Sterne · Rezensionen

All your Kisses – Tillie Cole [Rezension]

Dieses Leben … na ja, das ist nur ein ganz großes Abenteuer, solange wir es haben. Ein Abenteuer, um mit ganzem Herzen Spaß zu haben und zu lieben, bevor wir auf die größte Abenteuerreise von allen gehen.

Rune und Poppy waren unzertrennlich seit dem Tag, an dem sie sich begegnet sind – da waren sie gerade einmal fünf Jahre alt. Doch dann werden sie auseinandergerissen. Dabei hatten sie sich doch versprochen, für immer zusammen zu bleiben. Und 1000 Küsse zu tauschen. Als Rune nach zwei Jahren zurückkehrt, will er herausfinden, warum Poppy, seine große Liebe, den Kontakt zu ihm abgebrochen hat, während er fort war. Die beiden inzwischen 17-jährigen nähern sich einander wieder an. Doch dann offenbart Poppy ihr Geheimnis und Rune wird klar, dass die schlimmste Zeit ihm erst noch bevorsteht.

All your Kisses
„All your Kisses – Tillie Cole [Rezension]“ Weiterlesen
4 Sterne · Rezensionen

Der Vielfraßtag – Klaus Fehling [Rezension]

Zurzeit aber hatten die beiden weder Lust auf Scherze noch Appetit. Arschnase, der Kanarienvogel, war ihr bester Freund. Und Arschnase war weg.
– S. 24

Wisst ihr, was mit den Figuren einer Geschichte passiert, wenn der Autor aufhört, an sie zu denken? Wenn er die Geschichte nicht zu Ende schreibt? Vielleicht entwickeln die Figuren sich allein weiter, so wie sie Lust haben.
Eines Nachts kann der erwachsene Erzähler dieser Geschichte nicht einschlafen und erfindet einen neuen Fantasiefreund – den Dachs. Doch dieser verschwindet ganz plötzlich und tauscht seinen Platz mit den längst vergessenen Fantasiewesen aus der Kindheit des Erzählers. Sie kommen mit einem alten Schulheft und fordern, dass ihre Geschichte endlich weitererzählt wird. Und plötzlich findet der Erzähler sich mitten in seiner alten Geschichte wieder: im Tal der nimmersatten Puschel. Und er eilt zur Rettung des Vielfraßtags. Bei diesem großen Fest sind alle Bewohner der Fantasiewelt anwesend. Nur einer fehlt: der Kanarienvogel Arschnase. Sofort steht die Vermutung im Raum, dass Meerschweinchen Matjes ihn gefressen hat. Skandal! Die anderen Bewohner, darunter die Erdmännchen Rotkohl und Klöße, sind entsetzt. Nun gilt es, den verschwundenen Kanarienvogel zu finden. Und wo ist eigentlich der Dachs?!

„Der Vielfraßtag – Klaus Fehling [Rezension]“ Weiterlesen
3 Sterne · Rezensionen

Mein Freund, das Leben und das Glück – Dagmar Hoßfeld [Rezension]

binary comment

Ich glaube, ich kann es noch nicht richtig fassen, dass ich wirklich hier bin. Alles ist so wahnsinnig aufregend in diesem Moment. Irgendwie surreal. Fast wie ein Film, in dem ich Statistin bin. Aber es ist kein Film, ganz und gar nicht. Ich bin tatsächlich in Brighton. Und ich bin keine Statistin. Im Gegenteil, ich spiele die Hauptrolle in meinem eigenen Leben. Ist das cool, oder was?
S. 72

Conni erfüllt sich einen lange gehegten Traum: Sie macht eine Sprachreise nach Brighton, gemeinsam mit ihrem Freund Phillip. Sie wohnen bei ihren ehemaligen Austausschülern, was heißt, dass Conni nach langer Zeit endlich Mandy wiedertrifft! Dort ist es zwar anders als erwartet, doch Conni genießt die Zeit mit ihrer Freundin, deren Geschwistern und natürlich die mit Phillip sehr. Und der Unterricht in der Sprachschule macht viel Spaß. Außerdem freut sie sich auf die Reise nach London am Ende des Kurses. Doch dann passiert etwas, womit niemand gerechnet hätte und plötzlich ist die Unbeschwertheit der Ferienreise vorbei.

„Mein Freund, das Leben und das Glück – Dagmar Hoßfeld [Rezension]“ Weiterlesen
5 Sterne · Rezensionen

Immer ist ein verdammt langes Wort – Sabine Schoder [Rezension]

„Bleibst du bei mir?“, nuschle ich schlaftrunken. „Bis zum Morgen?“
„Für immer, wenn du willst.“
„Lügner.“
„Wieso sagst du das?“
Ich seufze an seinen Hals. „Immer ist ein verdammt langes Wort.“
– S. 166

Der Tag, an dem Rena von einem Motorrad überfahren wird, ändert alles. Monatelang liegt sie im Koma, im Krankenhaus, ist in Reha. Als sie endlich entlassen wird, zieht sie gemeinsam mit ihrer Mutter in eine neue Wohnung. Doch ihre Plastikhüfte und immer wieder auftretende Gedächtnislücken machen ihr zu schaffen. Aber plötzlich steht Kick vor ihr. Genauer gesagt fällt er ihr direkt vor die Füße. Und Kick macht irgendwie alles besser. Mit seinem grün gesprenkelten und seinem blauen Auge. Mit seiner Punkfrisur. Und mit seiner Art, die Rena immer wieder zum Lachen bringt. Und auch Kick scheint ganz von Rena angetan. Da macht es auch nichts, dass sie ihn beim ersten Aufeinandertreffen versehentlich von ihrem Balkon schubst.

„Immer ist ein verdammt langes Wort – Sabine Schoder [Rezension]“ Weiterlesen
5 Sterne · Rezensionen

Not over you – Anja Tatlisu [Rezension]

Es hatte ziemlich lange gedauert und ich hätte nie damit gerechnet, dass es funktionieren würde, doch dann war das scheinbar Unmögliche geschehen. Eines Morgens. Ohne Vorwarnung. Von jetzt auf gleich hatte mein erster Gedanke nicht mehr ihm gehört und auch der letzte vorm Einschlafen nicht.

Hayley ist glücklich, denn schon bald wird sie ihren Verlobten Dean heiraten. Außerdem ist sie auf dem besten Weg, eine der erfolgreichsten Fotografinnen New Yorks zu werden. Doch in der Nacht ihres Junggesellinenabschieds taucht Noah auf. Noah, mit dem sie aufgewachsen ist. Noah, der ihr bester Freund war. Noah, ihre erste große Liebe. Noah, der ihr das Herz gebrochen hat als er sie von jetzt auf gleich verlassen hat, ohne ein Wort des Abschieds. Und genau dieser Noah steht nun vor ihr und bittet sie um eine allerletzte Chance. Um ein letztes Date mit ihm, bevor sie Dean heiratet…

„Not over you – Anja Tatlisu [Rezension]“ Weiterlesen
2 Sterne · Rezensionen

A Wish for us – Tillie Cole [Rezension]

awfu1

„Ja, Sir.“ Ich kaute auf meiner Lippe. „Ich weiß, dass Sie sagten, dass die Paare für das Projekt nicht mehr geändert werden …“
„Das sagte ich. Und das meinte ich auch so.“
Mir sank der Mut. „Okay.“ Ich drehte mich um und wollte gehen.
„Sie sind die Klassenbeste, Bonnie“, sagte Lewis. „Cromwell ist ganz neu hier am College.“
– S. 51

die-geschichte

Cromwell ist ein gefragter DJ, der die meiste Zeit bei seinen Auftritten damit beschäftigt ist, sich zu betrinken. Bonnie ist fleißige Musikstundentin und lebt für klassische Musik. Als Cromwell ebenfalls ein Musikstudium beginnt treffen er und Bonnie aufeinander – allerdings nicht zum ersten Mal. Cromwell und Bonnie könnten jedoch unterschiedlicher nicht sein: Bonnie will nur die besten Noten, Cromwell hat eher eine Scheißegal-Haltung. Doch dann werden die beiden in einem Kurs zusammen für ein Kompositionsprojekt eingeteilt – Partnerwechsel nicht möglich. Doch irgendwie ist da doch mehr als nur Abneigung zwischen den beiden. Aber was verbirgt Cromwell vor Bonnie? Und wieso ist sie die perfekte Kandidatin, um ihm das Herz zu brechen?

awfu3 „A Wish for us – Tillie Cole [Rezension]“ Weiterlesen

5 Sterne · Rezensionen

Neon Birds – Marie Graßhoff [Rezension]

Der blaue Schimmer auf der Haut der herannahenden Moja zeichnete ihre Konturen von Moment zu Moment deutlicher. Sie bewegten sich ohne Hast. Ohne Eile. Als wären sie nur Spaziergänger auf dem Weg in das Morgenrot.
S. 55

Vor einigen Jahren ist ein technisches Virus ausgebrochen, das die befallenen Menschen unvermeidbar zu einer Art Cyborgs macht – sogenannte „Moja“. Und diese haben nichts Gutes im Sinn. Darum werden sie in sogenannten Sperrzonen unter Kontrolle gehalten. Doch eines Tages schaffen es Moja in Nordchina, aus der Sperrzone auszubrechen. Die Menscheit ist in Gefahr. Und Student Luke, Geheimagent Flover, ehemaliger Supersoldat Okijen und Jägerin Andra stehen urplötzlich vor der Aufgabe, ihre Zivilisation zu retten. Und das, obwohl sie sich vorher teilweise noch nie begegnet sind.

Neon Birds

„Neon Birds – Marie Graßhoff [Rezension]“ Weiterlesen

5 Sterne · Rezensionen

Ophelia Scale – Lena Kiefer [Reihenrezension] (spoilerfrei)

Ophelia2Das war gut. Dieses Gefühl von Verrat und Enttäuschung hatte hier nichts verloren.
Mein Ziel war es, den König zu töten.
– S. 212

Ophelia ist in einer Welt aufgewachsen, in der hochentwickelte Technik selbstverständlich war. Bis zum Tag der Abkehr. Die Abkehr, vor einigen Jahren vom König angeordnet, sorgte dafür, dass sämtliche weiterentwickelte Technik aus dem Leben der Bewohner Europas entfernt wurde. Lediglich die nötigsten technischen Gegenstände sind noch vorhanden. Besonders Ophelias Leben gestaltet sich dadurch um einiges schwieriger und ihre geplante Zukunft löst sich in Luft auf. Schon als junge Jugendliche hat sie sich daher der Widerstandsgruppe ReVerse angeschlossen. Gemeinsam wollen sie den König ermorden und dafür sorgen, dass seine Schwester an die Macht kommt, die die Technik zurück nach Europa bringen würde. Nachdem ihr Freund Knox von der Regierung bei einem Auftrag erwischt und seiner Erinnerungen der letzten zehn Jahre beraubt wurde, ist sie bereit, alles zu tun, um das Ziel des Widerstands zu erreichen. So schleust sie sich mit Unterstützung von ReVerse in ein Ausbildungsprogramm der Regierung ein, um Mitglied des königlichen Geheimdienstes und somit eine seiner Leibwächterinnen zu werden. In der Stadt des Herrschers angekommen, ist sie ihrem Ziel, den König zu Fall zu bringen, so nah wie nie zuvor. Allerdings hätte Ophelia niemals damit gerechnet, dass ihr ihre Gefühle in die Quere kommen könnten – sie verliebt sich in Lucien, den Bruder des Königs. Und plötzlich weiß sie nicht mehr, welche Entscheidungen richtig und welche falsch sind.

Ophelia3 „Ophelia Scale – Lena Kiefer [Reihenrezension] (spoilerfrei)“ Weiterlesen