3 Sterne · Rezensionen

CONNI. MEIN SOMMER FAST OHNE JUNGS – Dagmar Hoßfeld

IMG_4468Die Geschichte

Es sind Sommerferien, es ist warm draußen – es könnte der perfekte Sommer werden. Doch wie überlebt man den Sommer, wenn der Freund tausende Kilometer weit weg ist? Genau das fragt sich Conni, denn Phillip ist für ein halbes Jahr in den USA. Natürlich sind da noch Connis Freundinnen, doch auch die sind entweder im Urlaub oder haben keine Zeit, weil sie mit ihren Freunden (die natürlich alle kein Interesse an einem 6-monatigen Amerikaaufenthalt haben) unterwegs sind.

Gerne würde Conni Phillip in Amerika besuchen, doch dafür fehlt ihr das nötige Geld. Nicht mal für einen neuen Bikini reicht es – obwohl Conni unbedingt einen braucht. Bei einem Spaziergang im Park stößt sie in einem Pavillon, der auch Eis verkauft, auf ein Schild mit der Aufschrift „Aushilfe für den Eisverkauf gesucht“. Sie setzt alles daran, um den Job zu bekommen und sich über die Ferien etwas dazu zu verdienen. Dafür muss sie allerdings erst einmal ihre Eltern dazu kriegen, ihr den Ferienjob zu erlauben. Als sie die Stelle als Eisverkäuferin bekommt, ist sie überglücklich. Die Ferien scheinen gerettet, wäre da nicht der Stammgast „Mister Walnuss“, der Conni nicht nur mit der plötzlichen Wahl einer anderen Eissorte durcheinander bringt…

Meine Meinung

Conni ist eine meiner Kindheitsheldinnen – ich bin mit den Pixibüchern davon aufgewachsen. Später habe ich die Bücher der „Meine Freundin Conni“-Reihe gelesen und danach ging es weiter mit den ersten Bänden von „Conni und Co“. Danach verlief sich die ganze Conni Sache ein wenig, bis vor zwei Jahren das erste Buch („Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest“) der neuen Conni Serie erschien. Das musste natürlich sofort gelesen werden und diesen Sommer kam ich dann endlich dazu, mich auch dem zweiten Buch der Reihe zu widmen. (Übermorgen kommt übrigens schon der dritte, ich sollte mich also schon mal auf den Weg zum Buchladen machen.) Auf jeden Fall finde ich es toll, dass die Bücher weitergeführt werden und es somit für jedes Alter eine eigene Reihe gibt. In den neuen Reihe ist Conni 15 Jahre alt, also zwei Jahre jünger als ich. Trotzdem konnte ich mich noch ganz gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken nachvollziehen. Zum Beispiel wird relativ oft mehr oder weniger ausführlich erzählt, dass sie Phillip vermisst und sich wünscht, bei ihm zu sein. Allerdings hat mich das meistens nicht so sehr gestört, da das Ganze nicht über mehrere Seiten ausgewalzt, sondern immer wieder nur kurz erwähnt wird. Außerdem wäre es ziemlich unrealistisch, wenn sie Phillip nicht vermissen würde, immerhin ist er ein halbes Jahr lang weg. Ich persönlich mag die Figur Phillip leider nicht wirklich, wieso weiß ich selber nicht so genau, aber ich mochte ihn schon in „Conni und Co“ nicht, wo er das erste Mal auftauchte.

Was mich an dem Buch ein bisschen gestört hat, war, dass der „Hauptteil“ der Geschichte, nämlich „Mister Walnuss“, der im Klappentext angepriesen wird, erst nach einer ganzen Weile vorkommt. Meiner Meinung nach ging die Sache von da an dann auch ziemlich schnell. Dadurch entstand bei mir das Gefühl, dass das Buch gerade anfing und dann kurz darauf wieder endete. Somit ist es halt eher ein Buch für zwischendurch, vor allem, da es einfach zu lesen und nicht sehr anspruchsvoll ist.

An sich ist das Buch definitiv für den Sommer geeignet, es geht um Baden im See und vor allem natürlich ums Eis verkaufen. Lust auf Eis bekommt man bei diesem Buch auf jeden Fall!

Das Buch ist wie gesagt eher was für zwischendurch, vor allem, da es nicht so viele Seiten hat. Für alt eingesessene „Fans“ ist das Buch definitiv eine gute Empfehlung, denn wer will nicht wissen, wie es mit der Figur, die man seit seiner Kindheit kennt, weitergeht? Wer Conni nicht kennt, muss meiner Meinung nach auch nicht unbedingt die nachfolgenden Bücher lesen. Da es für mich ganz schön ist, das Ganze weiter zu verfolgen, es aber kein Buch ist, das man meiner Meinung nach unbedingt lesen muss, bekommt es von mir:

von 5

Conni – Mein Sommer fast ohne Jungs:

256 Seiten, 12,90€ (Taschenbuch), 8,99€ (Kindle-Edition), erschienen bei Carlsen

Advertisements

4 Kommentare zu „CONNI. MEIN SOMMER FAST OHNE JUNGS – Dagmar Hoßfeld

  1. Ja, ich hatte letztens auch mal den ersten Teil in der Hand und hab das gar nicht so bemerkt und dann schau ich zuhause mal im Internet und dann ist das die Fortsetzung. 🙂

    1. Ja die sind echt schön. 🙂 Hab mir jetzt auch direkt den dritten geholt, werd ich demnächst in Angriff nehmen. Beim ersten hatte ich erst sone Leseprobe und hab das mit Conni gar nicht so beachtet und dann tauchte auf einmal Kater Mau auf und ich dachte nur so: „Moment mal, das kommt dir irgendwie bekannt vor“ 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s