4 Sterne · Rezensionen

ZEUGENKUSSPROGRAMM – Eva Völler

IMG_5744Es klingelte erneut, diesmal Sturm. Jetzt machten sie ernst! Sie wollten Superglade X, was immer das war, und wenn ich es ihnen nicht gab, würden wir sterben!

– Zeugenkussprogramm: S. 74

Die Geschichte:

Eigentlich ist die 17-jährige Emily ganz zufrieden mit ihrem Leben. Sie lebt mit ihrer Mutter, ihrer Omi, die die meiste Zeit damit beschäftigt ist, neue Zeilen für ihre Liebesromane in ein Diktiergerät zu sprechen, und ihrem Hund Lucky in Berlin und wird in wenigen Tagen ihre Abiturklausuren schreiben. Ihr einziger Dorn im Auge ist Jonas, der Freund ihrer Mutter, den sie ganz und gar nicht leiden kann. Trotzdem hätte sie nicht gedacht, dass er der Grund sein würde, wieso sich eines Tages ihr Leben schlagartig ändern würde. Denn anscheinend hat Jonas sich mit den falschen Leuten eingelassen und so kommt es, dass er und Emilys Mutter eines Abends von zwei bewaffneten Männern angegriffen werden.

Während ihre Mutter im Krankenhaus liegt, versucht Emily, mehr über die Hintergründe der Tat herauszufinden. Als mögliche Quelle scheint vor allem Personenschützer Pascal sehr geeignet. Zudem ist er jung, sieht gut aus und ist auch noch unglaublich intelligent. Doch als sich die Ereignisse plötzlich überschlagen und das LKA feststellt, dass Emily und ihre Familie in Berlin nicht mehr sicher sind, müssen sie in ein Zeugenschutzprogramm – und landen in einem winzig kleinen Dorf mitten auf dem Land. Emily ist überhaupt nicht begeistert, so in der Pampa zu wohnen, sie will lieber zurück in die Hauptstadt. Und als wäre der Umzug nicht genug, muss sie auch noch das Schuljahr wiederholen. Als sie dann auch noch erfährt, dass Pascal, von dem sie monatelang nichts gehört hat, in der Schule auf sie aufpassen soll, ist das Chaos perfekt. Emily ist ziemlich genervt von seinem Machogehabe, doch sie kann einfach nicht aufhören, von ihm zu schwärmen. Und irgendwann fällt ihr auf, dass es ihm ähnlich zu gehen scheint. Doch plötzlich bleiben dafür keine Gedanken mehr, denn wie es aussieht, scheint nicht nur Emilys Herz sondern erneut auch ihr Leben auf dem Spiel zu stehen…

Meine Meinung:

Dieses Buch ist der erste Band der neuen „Kiss&Crime“ Reihe von Eva Völler. Und es ist wirklich mal was ganz anderes, denn es geht hier nicht vorrangig um die Liebesgeschichte, wie in den meisten anderen Romanen, sondern um das Zeugenschutzprogramm, in dem Emily und ihre Familie sich befinden. Die Geschichte ist natürlich kein Thriller oder so, aber an manchen Stellen trotzdem ziemlich spannend, vor allem gegen Ende hin.

Die Figuren in diesem Roman haben mir sehr gut gefallen. Emily ist so das nette Mädchen von nebenan und obwohl sie sich am Anfang selber eher als ängstlich bezeichnet, ist sie meiner Meinung nach relativ taff. Ihrer neuen Heimat gegenüber ist sie sehr negativ eingestellt, was aber auch verständlich ist, da sie Berlin total überstürzt verlassen musste, mit niemandem dort mehr Kontakt haben darf und in dem neuen Dorf niemanden kennt. Sie hat zunächst keine Freunde und muss auch noch das Schuljahr wiederholen, obwohl sie doch gerade mit der Schule fertig geworden war.
Pascal, der ja mehr oder weniger die zweite Hauptrolle in dem Buch übernimmt, ist nicht immer ganz so nett. Zwischendurch lässt er einfach gar nichts mehr von sich hören und als er wieder auftaucht, tut er so als wäre nichts gewesen und scheint nicht zu verstehen, wieso Emily so sauer ist. Und dann ist er teilweise auch noch so unfreundlich zu ihr, dass man sich fragt, warum er denn jetzt so ein Idiot zu ihr ist. Er gibt zwar eine Erklärung dazu ab, die auch verständlich ist, aber ich habe mich trotzdem noch über ihn aufgeregt. 😀
Aber die beste Person im ganzen Buch ist Omi. Sie läuft dauerhaft mit einem Diktiergerät herum, in das sie schnulzige Liebesszenen hinein spricht, die sie später zu Romanen verarbeitet. Außerdem ist sie einfach total lustig, denn trotz der ernsten Situation ist sie immer noch sehr neugierig und löchert alle Leute mit irgendwelchen Fragen. Das führt andauernd zu irgendwelchen Situationskomiken.
Auch die anderen Personen sind alle sehr sympathisch. Sei es Yasemine, Emilys beste Freundin oder Tommy, ihr neuer Nachbar, dessen Vater dem Anschein nach den ganzen Tag Waffeln backt.

In der Geschichte wird meiner Meinung nach vor allem der Unterschied zwischen der Großstadt dem Landleben deutlich. Fuhr Emily in Berlin noch mit dem Auto durch die Gegend und musste immer auf den Straßenverkehr achten, erledigt die Familie auf dem Dorf alles zu Fuß und Emilys Ausflüge bestehen eigentlich nur noch daraus, mit ihrem Hund Gassi zu gehen.
Das Buch lässt sich sehr leicht lesen, und die Seiten fliegen eigentlich nur so dahin. Zwischendurch hatte ich kurz das Gefühl, die Haupthandlung sei irgendwie verloren gegangen, und das „voll verknallt in Pascal“, was zum Beispiel eine Freundin von Emily beschrieb, ist mir jetzt nicht so wirklich aufgefallen.
Vor allem am Ende wird es nochmal richtig spannend. Es gibt einige Verwicklungen in der Geschichte, die es aufzuklären gilt. Eine Sache ist meiner Meinung danach zwar unklar geblieben, aber sonst hat sich eigentlich alles relativ verständlich aufgelöst.

Fazit:

Insgesamt muss ich sagen, hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich denke, ich werde auch die weiteren Bände der Reihe lesen. Da es meiner Meinung nach am Ende noch ein, zwei kleine Ungereimtheiten gab und das Verliebtsein zwischen Emily und Pascal für mich eher wie eine Schwärmerei ausgesehen hat, das Buch aber sonst wirklich sehr schön geschrieben war, mir die Geschichte gefallen hat und man schnell lesen konnte, bekommt dieser Roman von mir

von 5

Zeugenkussprogramm:

361 Seiten, 19,99€ (Hardcover), 11,99€ (E-Book), erschienen bei one

Als E-Book gibt es übrigens auch noch eine Bonus-Story dazu, die den Anfang der Geschichte aus Pascals Sicht erzählt. 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu „ZEUGENKUSSPROGRAMM – Eva Völler

  1. Tolle Rezension! Jetzt habe ich wieder mal ein neues Buch kennengelernt, das ich mir bald unbedingt mal ansehen muss. 🙂

    Wenn du Lust hast kannst du ja mal auf meinem Blog vorbeischauen.

    1. Dankeschön! 🙂 Freut mich, wenn du dich jetzt dafür interessierst – das Buch lohnt sich!
      Klar, ich werd mal bei dir vorbeischauen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s