Lesemonat

Lesemonat April 2016

Hallo meine Lieben,

erinnert ihr euch noch an meinen letzten Lesemonat? Da habe ich am Anfang geschrieben, dass ich in ein paar Tagen meine erste Abiklausur schreibe. Und heute? Stehe ich ein paar Tage vor der letzten – der mündlichen Prüfung. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich eine Ahnung, ob ich total Bammel haben soll oder nicht.
Naja, auf jeden Fall habe ich es mir auch diesen Monat wieder erlaubt, ein bisschen von meinem Lernzeug mit in den Lesemonat zu zählen. Würde ich die Sachen zu Päda und Bio noch mitzählen, wären es vermutlich nochmal 200 Seiten mehr, aber naja was solls.

Insgesamt habe ich diesen Monat 1221 Seiten gelesen, das sind knapp 40 Seiten pro Tag.

Also irgendwie dachte ich, es wäre mehr gewesen… Naja gut, ist ja auch egal, jetzt auf jeden Fall, was ich gelesen habe:

  • Der Prozess Interpretation
    Was soll ich dazu groß sagen. Hat mir auf jeden Fall geholfen für meine Abiklausur, ich hab nämlich die ausgewählt, die von eben dieser Lektüre handelte.
  • Mein Herz wird dich finden von Jessi Kirby (**** 1/2)
    Ein Buch, was mich wirklich mitgenommen hat. War mal was ganz anderes.
  • Maybe Someday von Colleen Hoover (****)
    Auch dieser Roman hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich ziemlich lange gebraucht habe, das Buch zu beenden. Warum, weiß ich leider selber nicht genau.
  • Die Nachmittagskinder von Helga Beyersdörfer (****) – Rezension folgt
    Das Buch hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, denn eigentlich hat meine Mutter es sich gekauft. Dann habe ich einmal rein gelesen und es mir mit in mein Zimmer genommen und ein paar Tage später beendet. 😀

Tja, das war’s erst mal von meinem Lesemonat. Verzeiht mir bitte, dass hier noch kein Bild dabei ist, das kommt aber noch (hoffe ich). Aber ich hab’s leider grade nicht mehr geschafft, eins zu machen.
Wir sehen, bzw. lesen uns dann bei meiner nächsten Rezension. Jetzt muss ich aber Opposition weiterlesen. 🙂

Advertisements

11 Kommentare zu „Lesemonat April 2016

  1. Das du trotz Abi so viel geschafft hast ist ja cool. Als ich vor drei Jahren Abi gemacht habe, hatte ich zwischendurch dafür gar keine Power und Lust mehr. Wirklich toll. Ich weiß noch, dass ich damals vor der mündlichen Prüfung am meisten Bammel hatte, aber das war total unberechtigt. Es war mit Abstand die einfachste Prüfung. Man kennt seinen Lehrer und der kennt einen, was man beim Zentralabitur nicht sagen kann. Ein Vorteil. Mein Tipp: versuche dich nicht zu nervös zu machen.

    Maybe Someday habe ich gestern bei den wasliestdu Prämien ergattern können. Ich hoffe, dass es mir gefällt. Deine Rezension werde ich gleich mal lesen.
    Mein Herz wird dich finden habe ich ebenfalls gelesen und es hat mir wirklich gefallen 🙂

    1. Jaaa, nur das Problem bei meiner Lehrerin ist einfach, dass sie manchmal selber nicht weiß, was wir gemacht haben. Und wenn sie Fragen stellt, dann entweder welche, die total easy sind oder die man gar nicht versteht. Deswegen hab ich Schiss, dass sie mich iwas fragt, bei dem ich nicht weiß, was sie von mir will…
      Maybe Someday ist eigentlich echt schön, ich hab nur ein bisschen länger gebraucht, aber ich glaube, das lag hauptsächlich am lernen 😀

  2. DU SCHAFFST DAS! Mein Bruder steckt momentan auch noch in den Prüfungen. Mündliche fehlt nur noch. :’D Und ich habe bzgl miener Ausbildung auch noch eine mündliche Prüfung dieses Jahr.. hach.. xD

      1. Ja toll… Meine Vornote ist ne 2 oder 2+ oder so… da will ich keine 4 haben, das wäre schrecklich für mich xD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s