3 Sterne · Rezensionen

HERZFLATTERN MIT KARAMELL – Erin Gough

Herzflattern mit KaramellUnd da schießt mir ein beglückender Gedanke durch den Kopf: Wenn ich jetzt rausspaziere, kann Mrs Cronenberg nichts tun. Ich könnte einfach auf dem Absatz kehrtmachen und das Gebäude verlassen. Was spielt ein geschwänzter Schulnachmittag denn schon für eine Rolle?
– Herzflattern mit Karamell: S. 55

Die Geschichte:

Delilah steckt gerade mitten in einer der wichtigsten Phasen in der Schule, denn es geht immer weiter auf ihren Abschluss zu. Doch auf ihren eigenen Willen hin geht ihr Vater auf Weltreise und Del muss sich um das Flywheel, sein Café, kümmern. An sich wäre das kein Problem, doch dummerweise muss bereits nach kurzer Zeit ihr Geschäftsführer das Café verlassen und die neue Aushilfe taugt nichts, weswegen nun die komplette Arbeit an Del hängen bleibt. Da es quasi unmöglich ist, Café und Schule unter einen Hut zu bekommen, beschließt sie kurzerhand, die Schule sausen zu lassen, um sich voll und ganz auf das Geschäft sowie auf die schöne Tänzerin Rosa zu konzentrieren. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Charlie versucht sie, das Café trotz aller Probleme am Laufen zu halten und dabei Rosa nicht aus den Augen zu verlieren.

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich vom Fischer-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen – vielen Dank noch einmal dafür! Leider stehe ich diesem Roman ein bisschen zwiegespalten gegenüber. Warum genau, werde ich euch jetzt erklären.

Die Geschichte an sich fand ich eigentlich ganz ok, aber irgendwie hat sie meinem Empfinden nach lange Zeit keinen wirklichen roten Faden und es wird nicht so ganz klar, was genau denn nun das Hauptthema ist. Dem Titel und vor allem dem Klappentext würde ich entnehmen, dass es hauptsächlich um das Café geht, allerdings fand ich, dass bezüglich dessen einige Dinge sehr schnell abgespeist wurden.

Del war als Protagonistin ok, aber mich hat etwas gestört, dass sie sich (vor allem gegen Ende) immer wieder umentschieden hat und andauernd eine neue wichtige Entscheidung getroffen hat, um sie dann wieder zu verwerfen. Ihren meisten Freunden schien das nach einer kurzen Entschuldigung auch irgendwie gar nichts ausgemacht zu haben. Diese Situationen haben mich etwas verwirrt. Was ich ebenfalls nicht ganz verstanden habe, war das Verhältnis von Del zu ihren Eltern, denn dieses schien sich quasi minütlich zu ändern. Zuerst wird auf die Mutter geschimpft und es heißt, dass der Vater immer die Bezugsperson war, dann heißt es, ihr Vater habe sein Leben nicht mehr richtig im Griff, und sie wäre viel lieber bei ihrer Mutter. Gegen Ende sagt jemand, sie würde ihre Eltern total lieben, sie denkt aber nur, dass beide sie allein gelassen haben. Sorry, aber das ist wirklich sehr verworren, wer da jetzt wann wem lieber ist und auf wessen Seite sie steht.
Charlie, Dels bester Freund, war auch in Ordnung, er ist relativ aufgeweckt und bringt Pepp in die Geschichte.
Die anderen Freunde von Del waren alle sehr unterschiedlich, was ich gut fand, da das Ganze so etwas facettenreicher wird.

Eigentlich ist die Geschichte sehr themenreich, denn es geht nicht nur um Freundschaft und Erwachsenwerden, sondern auch um Liebe, Selbstfindung, Homosexualität, Mobbing und noch gaaanz viel anderes. Vielleicht war das das Problem, denn irgendwie kam ich mit der Story nicht so ganz klar. Wahrscheinlich waren es einfach zu viele Themen auf zu wenig Seiten. Mir kam es jedenfalls so vor. Wäre das Ganze nicht so gequetscht, wäre es vermutlich besser, denn ich hatte das Gefühl, dass so manches viel zu schnell abgehandelt wurde.

Fazit:

Ich muss sagen, ich habe gesehen, dass dieses Buch echt viele wirklich gute Bewertungen bekommen hat. Also glaube ich, dass es eher an mir liegt, dass mir das Ganze nicht so zugesagt hat. Nachdem ich mir ein paar Rezis durchgelesen habe, muss ich sagen, dass das Buch letztendlich doch noch ein bisschen besser weg kommt, als ich es ursprünglich geplant hatte, denn irgendwie konnten eben diese Rezensionen mich noch etwas davon überzeugen, dass ich vielleicht das ein oder andere übersehen habe. Darum gibt es von mir

von 5

Herzflattern mit Karamell oder Wie ich in zwei Wochen mein Leben ruinierte:
352 Seiten, 15,99€ (Gebundene Ausgabe), 13,99€ (E-Book), erschienen bei Fischer KJB

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s