5 Sterne · Rezensionen

Wieso ich die Edelsteintrilogie noch immer liebe

Edelsteine1Hallo meine Lieben,

wie einige von euch vielleicht schon auf Facebook oder Twitter mitbekommen haben, habe ich im Urlaub die Edelsteintrilogie nochmal gelesen. Nachdem ich nämlich in der Verfilmung von Smaragdgrün war (dazu kommt übrigens demnächst noch eine Review), hatte ich total Lust, die Bücher nochmal zu lesen. Und da ich sie vor vier Jahren das letzte Mal gelesen habe (zumindest Teil 2 und 3, den 1. hab ich irgendwann zwischendurch nochmal gelesen als ich mir die Filmausgabe davon gekauft habe), dachte ich, mach ich das doch jetzt im Urlaub. Passte auch ganz gut, denn genau da hab ich sie damals auch zum ersten Mal gelesen (nur zwei Ferienhäuser weiter :D).

Ich habe mich also hingesetzt und innerhalb von nicht mal einem Tag hatte ich Rubinrot schon durch. Insgesamt habe ich für alle drei Bücher eine knappe Woche gebraucht, da ich natürlich nicht die ganze Zeit nur gelesen habe, sondern auch viel unterwegs war (und ich habe dann doch nicht überall die dicken Hardcover mit hin genommen :D). Und was soll ich sagen? Ich liebe diese Bücher einfach! Natürlich waren sie nicht gaaaanz so toll wie beim ersten Lesen, weil ich halt schon wusste, was passiert, denn der grobe Handlungsverlauf war mir ja noch im Gedächtnis, und die Filme habe ich ja auch gesehen. Mithilfe der Filme habe ich jetzt übrigens auch meine kleine Schwester angesteckt – sie hat inzwischen auch begonnen, die Bücher zu lesen! Also alles richtig gemacht. 😀

Edelsteine2Jetzt möchte ich euch aber mal ein paar Punkte auflisten, wieso ich diese Reihe so toll finde.

Gwen & Gideon – die beiden sind einfach eines DER Buchpärchen schlechthin. Die beiden sind nicht nur total witzig sondern auch süß zusammen, und auch wenn sie sich gerade gegenseitig hassen, lieben sie sich trotzdem irgendwie. Ihr wisst schon, was ich meine.

Hallo Wendy“, sagt er.
Gwendolyn“, erwiderte ich. Meine Güte, das war doch nun wirklich nicht so schwer zu merken. Ich nannte ihn ja auch nicht Gisbert.
– Rubinrot S. 158

Bereit, Gwendolyn?“, fragte er schließlich.
Ich lächelte ihn an. „Bereit, wenn du es bist.“
– Rubinrot S. 316

Xemerius – die beste Figur überhaupt! Ich hätte so gerne meinen eigenen kleinen Wasserspeier Dämon. Auch wenn er ab und zu mal eine Wasserpfütze hinterlässt. Er ist einfach so lustig und süß und ahhh ich will einfach auch einen.

Wieder spuckte er einen Schwall Wasser aus, diesmal direkt vor meine Füße.
Hör auf damit!“
Entschuldige! Das ist nur die Aufregung. Kleine Erinnerung an meine Zeit als Regenrinne.“
– Saphirblau S. 42

Ich kann auch richtig gut eine Trompete nachmachen“, sagte der Wasserspeier. „Oder ein Posthorn. Hast du einen Hund?“
Nein“, ich atmete tief durch. Für diesen Kerl würde ich Nerven wie Drahtseile brauchen.
Kannst du dir einen anschaffen? Eine Katze ginge zur Not auch, aber die sind immer so arrogant und lassen sich nicht so gut ärgern. Manche Vögel können mich auch sehen. Hast du einen Vogel?“
– Saphirblau S. 53

Situationskomik & Schreibweise – das ist ja sowieso eine von Kerstin Giers größten Stärken. Ihre Schreibweise ist so toll und sie schafft es immer wieder, verschiedenste Sachen einzubauen, die kräftige Lacher hervorrufen.

Der Graf wechselte ins Französische, das ich nicht sofort verstand (zumal ich ja gerade in Gedanken inbrünstig die Nationalhymne sang) aber mit einiger Verzögerung und den Wortlücken, die meine Vokabelschwäche verursachten, so übersetzte: „Und du, hübsches Mädchen, bist also eine Wortlücke der guten Wortlücke Jeanne d’Urfé. Man sagte mir, du hättest rote Haare.“
– Rubinrot S. 230

Nun gut, das sind zwar bei Weitem nicht alle Gründe, warum ich diese Bücher so liebe, aber doch die Hauptgründe. Ich meine… WER liebt diese Reihe bitte nicht???
Ich muss zwar sagen, dass nun beim zweiten Lesen der dritte Band nicht mehr ganz fünf Sterne bekommen hätte, denn irgendwie war er vor allem am Ende doch etwas platt… Ich weiß auch nicht genau, irgendwas fehlte mir da. Der zweite Band ist definitiv der beste, aber auch der erste hätte fünf Sterne von mir bekommen. Aber ist ja auch egal, ich will ja in diesem Beitrag gar keine Sterne vergeben. 😀

Wie ist es denn bei euch? Was findet ihr an der Reihe am besten? Schreibt mir doch einfach mal in die Kommentare, wie das bei euch ist. Oder hat euch die Reihe vielleicht nicht so gut gefallen? Oder habt ihr sie vielleicht noch gar nicht gelesen?

Advertisements

9 Kommentare zu „Wieso ich die Edelsteintrilogie noch immer liebe

  1. Ich finde die Reihe ganau wie du wundervoll. Womöglich eine DER Buchreihe, die mich zum exzessiven Leser gemacht haben. Nur mit der Arroganz von Gideon kann ich immer nicht ganz so viel anfangen. Da ist mir Henry aus Silber lieber.
    Aber ansonsten ist es ein wunderbares Buch!
    Liebe Grüße Itchy

  2. Hallo 🙂
    Ich muss ja gestehen, dass ich die Reihe immer noch nicht gelesen habe :D. Das ist schrecklich. Aber nach diesem Beitrag habe ich erst recht Lust darauf! 🙂
    LG Lara

    1. Da muss ich mich anschließen… Hatte bisher auch noch keine Gelegenheit, die Reihe zu lesen. Oder mir die Zeit dafür noch nicht genommen. Muss das auf jeden Fall noch nachholen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s