Buchgeplauder

#buchpassion – Mein Bekenntnis zum Buch

#buchpassionHallo zusammen,

vielleicht haben einige von euch ja schon von der Aktion #buchpassion gehört, die dieses Wochenende stattfindet. Wenn nicht, schaut mal hier nach, dort findet ihr den Ursprungsartikel. 
Da ich ja ach so kreativ bin (… nicht :D), habe ich mir überlegt, hier einfach mal 10 Fakten aufzulisten, wie ich zum lesen gekommen bin.

#1 Mir wurde schon als Kind immer vorgelesen. Als ich noch kleiner war, waren es meist die altbekannten Pixi-Bücher.
#2 Meine liebsten Kinderbücher waren die Conni-Bücher und die Bücher über Felix, den kleinen Hasen, der auf Weltreise geht.
#3 Auch als ich schon selber lesen konnte, haben meine Eltern mir weiter vorgelesen. Dabei denke ich vor allem an „Bille und Zottel“. Sorry Papa, falls du seitdem ein Pferde Trauma hast.
#4 So richtig selber lese ich, glaube ich, seit der dritten Klasse. Genau weiß ich es aber nicht, vielleicht war es auch früher.
#5 In der fünften oder sechsten Klasse habe ich immer mehr „richtige“ Bücher gelesen, also nicht mehr Kinderbücher sondern eher so in die Richtung wie jetzt. Der Anfang davon war glaube ich unter anderem die Biss-Reihe.
#6 Meine liebsten Bücher zu der Zeit waren aber trotzdem Pferdebücher. Besonders die Reihe „Sternentänzer“. Die habe ich auch immer noch hier, und zwar alle von Band 1 bis 25.
#7 Ungefähr in der 7. oder 8. Klasse, also mit ungefähr 13 oder 14 Jahren, habe ich Booktube für mich entdeckt. Von da an stieg die Zahl meiner Buchkäufe stetig an. 😀
#8 Seitdem wollte ich am liebsten auch YouTube Videos machen. Irgendwas hält mich leider bis heute davon ab. Aber 2012 habe ich dann meinen Blog eröffnet, weil ich mich auch mit anderen über Bücher austauschen wollte.
#9 Das mit dem Blog lief zu Anfang leider nicht ganz so wie erwartet, denn irgendwie war ich zu inkonsequent, regelmäßig zu bloggen. Letztes Jahr habe ich meinen Blog dann aus der Versenkung gezogen und ihn seitdem auch immer schön brav und konsequent am Leben gehalten.
#10 Tja, so sieht es heute aus. Und da ich in letzter Zeit immer mehr Zeit zum Lesen hatte, überlege ich mir nun, was ich damit machen kann. Vielleicht kann ich nach meinem Studium ja in einem Verlag arbeiten oder sowas. Mal schauen, das dauert ja eh noch eine Weile. 😀

So, jetzt noch 5 Gründe, warum ich eigentlich gerne lese.

#1 Man lernt. Zum Beispiel lernt man viel darüber, wie andere Leute denken. Man lernt auch Dinge über sich selber, wenn man sich zum Beispiel in einer Buchfigur wiederfindet und durch diese vielleicht sogar auf die eigenen Fehler aufmerksam wird.
#2 Man kann in eine andere Welt abtauchen und die eigenen Probleme für eine Weile vergessen.
#3 Es ist perfekt zum abschalten. Das bezieht sich auch wieder etwas auf Punkt 2.
#4 Öhm, Bücher sehen auch einfach toll aus. Ich kann mir nicht vorstellen, wie mein Zimmer ohne meine Bücherregale aussehen würde. Bestimmt total langweilig.
#5 Ein Buch zu lesen macht meiner Meinung nach viel mehr Sinn, als zum Beispiel irgendwelchen Mist im Fernsehen zu gucken.

Tja, soweit mein Beitrag zu dieser Aktion. Fehlt ja eigentlich nur mein Bekenntnis zum Buch… Lasst mich kurz nachdenken.
Eigentlich ganz einfach. Ohne Bücher würde ich mich nach einer Weile vermutlich zu Tode langweilen und wüsste irgendwann wahrscheinlich gar nichts mehr mit mir anzufangen. Hm, so ist das wohl, wenn man süchtig ist. 😀

Advertisements

3 Kommentare zu „#buchpassion – Mein Bekenntnis zum Buch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s