4 Sterne · Rezensionen

BAD ROMEO & BROKEN JULIET – Leisa Rayven

bad-romeo-broken-julietIch reibe mir wieder die Augen. „Mann, Ruby, nein. Wir passen einfach nicht zueinander. Wir sind wie Öl und Essig. Egal, wie lange man uns schüttelt, wir werden uns nie miteinander verbinden.“
„Cassie.“ Sie setzt sich gerade hin, als wollte sie mir eine große Weisheit verkünden. „Du vergisst dabei, dass, auch wenn sich Öl und Essig nicht verbinden, sie trotzdem eine ausgezeichnete Salatsoße ergeben.“
– Wohin du auch gehst: S. 142

Die Geschichte:

Cassandra Taylor und Ethan Holt. Sie sind das Bühnentraumpaar schlechthin, der perfekte Romeo und die perfekte Julia. Doch hinter der Bühne sieht es ganz anders aus. Die beiden lernen sich bei den Aufnahmeprüfungen zu ihrem Schauspielstudium kennen und von Anfang an ist es irgendwie seltsam zwischen ihnen. Cassie würde Ethan gerne besser kennenlernen, doch er scheint undurchschaubar. Im einen Moment ist er zuvorkommend und freundlich, doch im nächsten ist er abweisend und launisch. Trotzdem kommt es, dass die beiden immer wieder zueinanderfinden. Doch ihre Beziehung ist alles andere als einfach und ihr Ende scheint kein gutes zu sein.

Drei Jahre danach ist Cassie regelrecht geschockt, als Ethan ihr plötzlich als Partner für ein neues Bühnenstück vorgestellt wird. Schnell fällt ihr auf, dass ihr Exfreund sich ziemlich verändert hat. Und noch schneller bemerkt sie, dass sich an ihren Gefühlen für ihn nichts geändert hat. Doch will sie das Risiko einer erneuten Beziehung und einem eventuellen Fiasko nochmals eingehen?

Meine Meinung:

Nachdem ich „Wohin du auch gehst“ und „Ich werde immer bei dir sein“ letztes Jahr zum Geburtstag bekommen habe, wollte ich sie eigentlich die ganze Zeit lesen, habe es aber doch nie geschafft. Als Iri und ich überlegt haben, welches Buch wir denn mal zusammen lesen könnten, haben wir uns dann für diese beiden Exemplare entschieden. Die Cover und Titel sind ja schon mal super, aber auch die Story konnte uns überzeugen.

Ganz am Anfang: JA! Die Bücher sind total klischeehaft. NEIN! Es hat mich nicht wirklich gestört. Denn irgendwie sind sie doch anders. Das fängt schon damit an, dass sie quasi zwei Handlungsstränge haben. Einmal die Vergangenheit, also ab dem Zeitpunkt der Aufnahmeprüfung und einmal die Gegenwart, die sechs Jahre später bei dem Wiedersehen der beiden Protagonisten beginnt. Beide Handlungsstränge sind auf ihre eigene Weise spannend, obwohl man beim ersten ja eigentlich weiß, was passiert. Doch man will trotzdem unbedingt herausfinden, was denn nun am besagten Tag überhaupt passiert ist und wie es dazu kam, dass die Geschichte sich Jahre später eben so entwickelt, wie sie es tut. Das klingt jetzt wahrscheinlich ziemlich kompliziert, aber ihr wisst schon, was ich meine. Die verschiedenen Zeiten haben mich auch eigentlich nicht verwirrt oder so, man wirft die Handlungen auch nicht durcheinander. Was mich gestört hat war allerdings, dass im ersten Band immer „2007“ und „2013“ stand und im zweiten „Gegenwart“ und „6 Jahre zuvor“. Da hätte ich mir gewünscht, dass es einheitlich ist. Ich weiß, das ist Meckern auf hohem Niveau, aber das sind halt auch so Kleinigkeiten, auf die ich achte.

Kommen wir mal zu den Personen.
Cassie ist zum Glück keine ganz so nervig-naive Protagonistin wie manch andere. Allerdings war sie mir am Anfang auch etwas zu versessen darauf, endlich ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Andererseits führt das auch zu wirklich witzigen Situationen, denn teilweise ist Cassie so versessen auf Sex (mit Ethan), dass mit diesem Thema mehrere Seiten ihres Tagebuchs füllt. Blöd nur, dass dieser besagtes Tagebuch plötzlich findet und darin liest, wie Cassie über sein bestes Stück philosophiert… Mit anderen Worten: Cassie tritt auch schon mal in ein richtig dickes Fettnäpfchen. Aber ich finde, man kann bei ihr über die beiden Bücher eine wirkliche Entwicklung erkennen. Aus der Neu-Studentin an der Schauspielschule wird eine erfolgreiche Schauspielerin, die in jedem Theater gerne gesehen ist. Und man merkt auch, wie sich ihre Gefühle für Ethan irgendwie ändern.
Ethan macht ebenfalls einige große Veränderungen durch. Ich fand ihn als männlichen Part eigentlich ganz angenehm. Natürlich ist er aufgrund einer bemitleidenswerten Vorgeschichte ein Bad Boy, aber irgendwie liegt da in der Story nicht das Hauptaugenmerk drauf, was ich sehr angenehm fand.
Auch die anderen Personen fand ich sehr angenehm. Soweit ich mich jetzt erinnere war da niemand, den ich so gar nicht leiden konnte.

Das Beste an diesen Büchern ist einfach mal die Situationskomik. Es gibt einfach ein paar Sachen, die für richtig kräftige Lacher sorgen und wo ich mich nur gefragt habe, wie der Autorin so etwas immer einfällt.

Was ich schade fand, war, dass einige Fehler in den Büchern waren. Ab und zu gab es kleinere Kommafehler oder so, aber auch zwei größere, die Iri und mir aufgefallen sind. Zum einen war das, dass eine Person plötzlich einen anderen Namen hatte als noch 100 Seiten zuvor. Zum anderen stand dort einmal, dass Cassie eine E-Mail auf ihrem Handy öffnet und zwei Seiten später steht da dann, dass sie auf ihren Laptop Bildschirm starrt. Also entweder sie ist zwischendurch in ihr Zimmer gesprintet und hat die Elektronikgeräte getauscht, was dann aber irgendwie in der beschriebenen Handlung fehlen würde, oder aber es ist einfach nur ein Fehlerchen, das sich dort eingeschlichen hat.

Fazit:

Auf den ersten Blick mag die Geschichte total klischeehaft klingen, aber trotzdem haben mir die beiden Bücher echt gut gefallen und ich kann sie auf jeden Fall weiterempfehlen! Ich mochte die Charaktere und die Handlung war meiner Meinung nach sehr kurzweilig. Darum bekommen diese beiden Bücher von mir

von 5

Bad Romeo & Broken Juliet:
Wohin du auch gehst:
496 Seiten, 14,99€ (Broschur), 12,99€ (E-Book), erschienen im Fischerverlag
Ich werde immer bei dir sein:
416 Seiten, 14,99€ (Broschur), 12,99€ (E-Book), erschienen im Fischerverlag

Advertisements

10 Kommentare zu „BAD ROMEO & BROKEN JULIET – Leisa Rayven

      1. Ja habe ich mir auch schon gedacht… aber so sehr Emily und ich uns auch mögen unsere Geschmäcker gehen einfach immer wieder ausseinander… 😛
        Eigentlich genauso wie die deutschen… es gibt aber auch englische Cover (vil Amerika?) da ist glaub ich das Symbol das gleiche aber ohne gold und so und dafür ganz pink lila oder so 😀

      2. Ja jeder hat einen anderen Geschmack, das stimmt wohl. Ist bei meinen besten Freunden und mir auch immer so 😀
        Hm ok schade, hätte ja sein können, dass die nochmal so voll special mäßig sind haha 😀

  1. Ich hab nur den ersten gelesen, aber der hat mich nicht berührt und irgendwie fand ich es langweilige, es hat sich immer im Kreis gedreht…Naja, und die Protagonistin war mir zu nervig und zu oberflächig – aber das Buch ist ja bereits letztes Jahr an Weihnachten bei mir ausgezogen hihi

    1. Echt? Also ich war auch erst nicht ganz sicher, wie ich es finden soll, aber irgendwie hat es mich berührt 😀 Darum hat es auch eine gute Bewertung bekommen. Aber ich hab bei den Büchern sowieso das Gefühl, dass die Leute es entweder richtig gut oder richtig schlecht finden 😀

      1. Ja, schon irgendwie 😀 😀
        Um ehrlich zu sein kann ich mich nicht mehr wirklich an die Story erinnern (okay, gelesen im September 15), nur dass die zwei um einander rumgeschlichen sind wie zwei Raubkatzen vor der Paarung hahahaha *komischer Vergleich*

      2. Ja schon, aber nicht so lange wie die Leute in manch anderen Büchern 😀 Fand ich irgendwie ganz angenehm 😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s