Rezensionen

[Rezension] Zimt & zurück – Dagmar Bach

ACHTUNG! „Zimt und zurück“ ist der Folgeband von „Zimt und weg“. Wer den ersten Band noch nicht gelesen hat, kann sich hier also evtl. spoilern.

Zimtundzurück3Vielleicht war das ja überhaupt der Grund für meine Springerei – damit ich sehen konnte, was alles möglich war. Zum Beispiel die Sache mit Pauline und Nikolas. Wenn die Parallel-Pauline hier augenscheinlich so glücklich war, mit ihm zusammen zu sein – wieso sollte das bei meiner Pauline anders sein?
-S. 104

die-geschichteVor einiger Zeit hat Vicky etwas Spannendes herausgefunden: Sie springt immer mal wieder in Parallelwelten. Sobald es nach Zimtschnecken duftet, kann sie sich relativ sicher sein: gleich wird sie mit einer anderen Victoria den Platz tauschen und für ein paar Minuten oder auch Stunden müssen die beiden versuchen, sich möglichst unauffällig zu verhalten, damit niemand etwas bemerkt. Diese Sache macht ihr Leben natürlich nicht unbedingt leichter, aber irgendwie auch aufregender. Weiterhin versuchen Vicky und ihre beste Freundin Pauline herauszufinden, wie die Sprünge zustande kommen und welchen Zweck sie haben.

Doch gleichzeitig schwebt Vicky auch komplett auf Wolke sieben – sie ist glücklich mit Konstantin zusammen. Aber irgendwie ist auch das alles nicht so einfach. Denn Vicky ist ziemlich schüchtern und weiß auch nicht so genau, wie man richtig küsst. Wo tut man denn dabei überhaupt die Hände hin?! Zum Glück kann sie ja in der Parallelwelt ein bisschen üben, etwas weniger schüchtern zu sein. Doch ob das so eine gute Idee ist…?

Zimtundzurück2Zimtundzurück1

meine-meinungBereits letztes Jahr habe ich „Zimt und zurück“, den ersten Band dieser Reihe gelesen, der mir unglaublich gut gefallen hat (zur Rezension dazu kommt ihr hier). Auch der zweite Band wurde mir freundlicherweise vom Fischer Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank noch einmal dafür! Ob mich auch „Zimt und zurück“ von sich überzeugen konnte, könnt ihr nun hier in meiner Rezension lesen.

Über die Story
Bereits im ersten Band konnte Dagmar Bach mich von der Geschichte rund um Vicky und ihre Sprünge in die Parallelwelten überzeugen, und das hat auch hier in Band zwei wieder geklappt. Natürlich ist die Geschichte nicht so unglaublich anspruchsvoll wie manch anderes Buch, aber „Die vertauschten Welten der Victoria King“ ist ja auch eigentlich eher eine Reihe für jüngere Leser. Meiner Meinung nach tut die relativ einfach zu verfolgende Handlung dem Ganzen jedoch überhaupt keinen Abbruch und man kann sie auch getrost lesen, wenn man schon älter ist und vielleicht einfach mal in ein locker leichtes Buch eintauchen möchte.
Nichtsdestotrotz ist „Zimt und zurück“ spannend und sehr unterhaltend. Es geht aber nicht nur um die Springerei, sondern auch um Familie, Freundschaft und die erste Liebe.

Zimtundzurück4Der Schreibstil
Auch der Schreibstil trägt seinen Teil zu der Leichtigkeit der Geschichte bei. Dagmar Bach versteht es, anschaulich aber dennoch verständlich zu schreiben und bringt auch viel Witz in die Sache. Ich liebe ihren Schreibstil, denn er trägt einen so durch das Buch, dass die Seiten nur so dahinfliegen.
Das Buch erzählt Victorias Sicht aus der Ich-Perspektive, was meine Lieblingsperspektive ist, weswegen ich auch hier vollkommen zufrieden war.

Die Personen
Die Protagonistin Victoria ist einfach so unglaublich süß. Sie ist in der 9. Klasse und wird bald 15. Eigentlich lese ich nicht so gerne Bücher mit so jungen Protagonistinnen, aber hier stört mich das seltsamerweise so gut wie gar nicht. Vicky ist das erste Mal so richtig verliebt und versucht, bei Konstantin alles richtig zu machen. Ein bisschen hat sie mich an mich selber erinnert, als ich ungefähr so alt war.
Konstantin mochte ich auch sehr gerne. Er ist kein Bad Boy, kein unerreichbarer Mädchenschwarm, der sich die meiste Zeit bedeckt hält und so tut als wäre er der einzig wahre Typ auf der Welt, sondern einfach ENDLICH MAL der ganz normale Junge von nebenan.
Dann ist da natürlich noch Pauline, Vickys beste Freundin. Und die versucht die meiste Zeit, nicht zuzugeben, dass sie Nikolas, also Konstantins besten Freund, gar nicht so übel findet. Dieses Hin und Her zwischen den beiden gibt der Geschichte nochmal einen kleinen Kick und bringt Schwung in die Story.
Auch die anderen Personen sind unglaublich authentisch. Sei es das Röschen, das bei Vickys Mutter im B&B haust und deren Beo die ganze Zeit lustige Dinge von sich gibt oder auch Vicky Mutter und ihre Tante Polly, von denen man eigentlich gar nicht denken würde, dass sie Schwestern sind. Den Vogel abschießen tun aber definitiv Vickys Großeltern. Die sind einfach der Burner. Stur machen sie ganz trocken ihr Ding, sagen, was sie denken und es ist ihnen egal, was andere darüber denken. Zudem glaube ich, dass ihnen jegliche Empathie verloren gegangen ist. Da wird auch schon mal gerne ein romantisches Date ruiniert, weil es zu Hause kein Abendessen gab und das Picknick der beiden frisch Verliebten auf der Wiese so lecker aussah.

Sonstiges
Das Cover! Es ist richtig toll aufgemacht. Von Band eins hatte ich leider nur ein Leseexemplar in Taschenbuchform, diesmal habe ich aber das Hardcover bekommen mit dem durchsichtigen Schutzumschlag, auf dem sich ein Teil des Covers befindet. Wenn man ihn abnimmt, dann ist die eine der beiden Victorias darauf weg und es bleibt nur noch eine der beiden übrig. Ich fand die Idee schon bei „Zimt und weg“ super, und hier bei „Zimt und zurück“ kann ich das Kunstwerk nun endlich selbst betrachten.

Zimtundzurück5

Fazit:

Wer den ersten Band mochte, der muss den zweiten unbedingt auch lesen. Für mich ist er jetzt schon ein absolutes Highlight und ich kann den dritten Band kaum noch abwarten. Ich muss einfach wissen, wie es weitergeht. Wenn ihr die Rezension hier gelesen habt, obwohl ihr Band eins noch nicht kennt, dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, dass ihr euch diesen zulegt. Los, auf in den Buchladen! Lange Rede, kurzer Sinn: „Zimt und zurück“ bekommt von mir

★ ★ ★ ★  ½ von 5

 

Titel: Zimt & zurück – die vertauschen Welten der Victoria King
Autor/in: Dagmar Bach
Verlag: Fischer KJB (Link zum Buch)
Seiten: 368
Preis: 16,99€ (Hardcover), 14,99€ (E-Book)

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Zimt & zurück – Dagmar Bach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s