Buchgeplauder

Was ich gerne mal in einem Buch lesen würde

Hallo zusammen!

Ihr kennt das doch sicher auch: Irgendwie tauchen einige Sachen immer und immer wieder in Büchern auf. Es scheint manchmal einfach nichts Neues zu geben. Vor ein paar Wochen habe ich genau zu diesem Thema einen Beitrag geschrieben. Hier findet ihr ihn: Jedes Buch ist anders. Oder nicht?
Als kleine Ergänzung zu diesem Beitrag würde ich euch heute gerne ein paar Dinge präsentieren, die ich in Büchern gerne mal lesen würde. Ich habe jetzt erst mal nur fünf Sachen aufgeschrieben, aber wenn mir noch mehr einfallen, wird es vielleicht irgendwann noch einen Beitrag in dieser Art geben.
So, jetzt aber los!Was ich gerne mal in einem Buch lesen würde


 

Freundschaft
In den meisten Büchern geht es ja (und wenn nur entfernt) um die Liebe. Freundschaft ist zwar auch ein Thema, allerdings steht sie nur selten im Mittelpunkt. In die Richtung würde ich mir schon mal etwas wünschen. Zum Beispiel ist die Idee von „Du & Ich. Best friends for never“, das ich vor kurzem rezensiert habe, echt super. Die Umsetzung hat mir halt nicht zugesagt, aber die Grundidee ist klasse!

Eine Beziehung
Eine Beziehung, die von Anfang an besteht. BITTE! (Und ich meine hier keine On-Off-Beziehung a la: „Oha, du hast in mein Handy geguckt, weil du eifersüchtig auf XY bist! Ich mach Schluss!“) Es geht fast immer um die erste große Liebe, manchmal auch um die zweite, aber so gut wie nie findet man eine Beziehung, die von Beginn an da ist – und vor allem auch das Buch überdauert. Die Charaktere kommen am Ende des Buches zusammen, aber was passiert danach?! Anfängliche Verliebtheit schön und gut, aber eine langwierige Beziehung ist halt was anderes. Von mir aus kann es auch zu einem Buch, wo die Personen zusammenkommen, eine weitere Story geben, wo es dann um die Beziehung der beiden geht.

Verliebt dusselige Jungs
Meistens ist es die weibliche Hauptperson, die sich in ihrer Verliebtheit total dämlich benimmt. Wie wäre es, wenn der Junge mal kein totaler Macho wäre und ihm auch mal vor ihr etwas Peinliches passiert, wonach er sich danach total Gedanken macht, was sie nun von ihm denkt?

Hauptpersonen, die nicht perfekt sind
Meistens ist es ja so: Sie ist eine kleine graue Maus, findet sich nicht schön, hat kaum Selbstbewusstsein und der ist wunderschön, sieht perfekt aus und findet auch, dass SIE perfekt ist. WARUM?! Es gibt doch nicht nur perfekte Menschen auf dieser Welt!! Was ist denn da los?? Gnarmpf. Ich würde mir wünschen, dass es einfach mal um ganz normale Menschen geht. Man kann sich doch auch in einen Typen ohne Sixpack oder in ein Mädchen mit ein paar Gramm mehr auf den Hüften verlieben. Meine Güte, ist die heutige Realität teilweise wirklich so verschoben?

Ehrlichkeit ohne dauerhafte Missverständnisse
Wie es mich einfach nervt, wenn die Leute in Büchern die Fresse den Mund nicht aufkriegen und nicht mal einfach der anderen Person sagen, dass sie etwas gerade kacke finden oder vielleicht auch nicht. Und wenn sie dann mal miteinander sprechen, dann wird total oft aneinander vorbeigeredet. So entstehen einfach total dämliche Missverständnisse. Manchmal mag das ganz lustig sein, aber meistens regt mich das irgendwie auf. Ist es denn nicht möglich, dass die Personen in Büchern einfach mal vernünftig miteinander sprechen, sodass am Ende jeder weiß, was jetzt Sache ist?


Das wären so Sachen, die ich in Büchern echt gerne mal sehen würde. Was fällt euch noch so ein? Welche Dinge würdet ihr gerne mal in einem Buch vorfinden? Teilt es mir in den Kommentaren mit! 🙂

Advertisements

26 Kommentare zu „Was ich gerne mal in einem Buch lesen würde

  1. Hallo Isa,
    vielleicht hast du nur einfach noch nicht die richtigen Bücher gefunden? Klar sind in 99 von 100 Büchern immer die gleichen Handlungspunkte aufgelistet, aber ich glaube darum geht es bei diesen Büchern auch einfach. Weil sie so Realitätsfern sind, dass man sie liest, um sich für einen Moment dorthin zu träumen. Ich brauche keine Bücher über den Alltag. Den habe ich 24 Stunden am Tag. Es geht ja gerade darum vor dem Alltag zu fliehen.
    Klar denke ich mir beim x-ten Buch „schon wieder die gleiche Leier? Ich weiß doch wie es am Ende läuft!“ Und dennoch habe ich eine Menge solchen Krams in meiner Sammlung.
    Klar gibt es auch Bücher wo der Mann der gelackmeierte ist, wo die Frau mehr auf den Hüften hat und ja, in den Augen des Mannes sieht sie nunmal perfekt aus, weil er sie liebt! Sie kann ja noch so hässlich sein, dass würde er nie zugeben. Denn das wäre für den Plot tödlich. Und wer bitte will schon von einem Kerl lesen, der einen Bierbauch hat und für den nur Wirtschaftszahlen oder YouTube Videos zählen? Der sitzt häufig keine zwei Meter neben einem auf der Couch!
    Bei einer bestehenden Beziehung stellt sich mir jedenfalls immer die Frage, wie es dazu kam. Warum lebt dieses Paar so, wie es lebt? Wie kamen sie zu ihren Problemen, ihren Gedanken und ihren Plänen? Also sind wir wieder bei der ersten Liebe. Das ist nunmal das, was uns im Leben am meisten prägt.
    Die einzigen Unterschiede bestehen meist in den Charakteren und selbst da könnten viele aus einer großen Familie entspringen, aber was solls?
    Ich mag die Realitätsfernen, perfekten Kerle (oder Frauen) mit den immer gleichen Jobs, dem vielen Geld, dem Selbstbewusstsein und der fehlenden Charaktertiefe. Nur ich wahren Leben kann ich gerne darauf verzichten 😉

    LG

    1. Aber es muss ja nicht jedes Mal das selbe sein 😂 klar gibt es auch Bücher, die anders sind, das sollte aber auch jedem klar sein.
      Also ich kenne einige, die gerne wirklich mal was lesen werden, was etwas näher an der Realität ist. Du zählst anscheinend nicht dazu, aber es gibt genug. 🙂

      1. Ich glaube so „Realitätsgeschichten“ finden sich eher in der Sparte deutscher Frauenromane. „Das Leben ist kein Ponnyhof“, „Sei mein Frosch“, „Kleine Schiffe“ und dergleichen (kenne die Autoren gerade nicht) aber da sind die Geschichten realitätsnäher – zumindest hatte ich den Eindruck beim Lesen.
        Stimmt, ich mag realitätsferne Geschichten, denn wie gesagt, Realität habe ich 24 Stunden am Tag 😉

  2. Hey Isa! (:

    Ich finde deinen Post super und es ist gut, das sowas endlich mal gesagt wird. Mittlerweile finde ich beispielsweise die Bücher um Fifty Shades of Grey ziemlich überbewertet. Irgendwie ist es doch immer nur dasselbe.
    Es wird Zeit den Horizont zu erweitern und den Fokus auf andere Details außer Perfektionismus zu legen. Das Unperfekte ist es, was sich, meiner Meinung nach, am besten lesen lässt.

    Liebe Grüße
    Linda (:

    1. Danke für deinen tollen Kommentar! 🙂 Genau das wollte ich damit sagen. Es müsste einfach mal etwas anderes aufgezeigt werden als das Thema Liebe, das voller Probleme ist und am Ende immer perfekt endet.

  3. Ich schreib gerade ein Buch über eine Freundschaft die sich entwickeln soll. Zwischen einen jungen Mann und einer jungen Frau, die beide in festen Beziehungen sind und wo es eben wegen der „außergewöhnlichen“ Freundschaft (Frau und Mann können doch nicht nur Freunde sein blabla) zu Stress kommt. Da ist dann nämlich der Freund, der eher im Armenviertel aufwächst und ackern muss um seine Mutter mit der Wohnung zu helfen, die Freundin die eben studiert und ein WG Zimmer im Nobelviertel bezieht.

    Also so einige Punkte vertreten, die du und die Kommentatoren angesprochen haben xD Welch zufall, aber mein Hintergedanke war letztes Jahr eben das gleiche. Mal ausbrechen aus den normelan NA/YA/Jugendbücher Abläufen.

    Leider ist es noch nicht ganz fertig (Uni + Kind = zu wenig Zeit) Aber ich sollte da echt weiter machen 😀 wenn ich hier so die Wünsche lese *g*

  4. Aber holla die Waldfee! genau das habe ich mir auch schon so oft gedacht. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten ein Buch zu schreiben, wieso müssen dann alle immer das Selbe bringen?!
    Also ich als angehende Superautorin *hust* will dazu sagen, dass ich mir wirklich mühe gebe keine Kischees niederzuschreiben. Somit kommen in meinem fertigen Buch die Charaktere schon am Anfang zusammen und das Buch handelt eigentlich eher von deren Leben zusammen.
    Und in dem Buch was ich gerade anfange geht es um zwei Freundinnen die nach Australien gehen *huch, wunder :D* und es wird sich auch eigentlich nur um die Beiden drehen und was sie zusammen erleben 😉
    Also ist doch mal ein Start in die richtige Richtung!
    Jedenfalls toller Beitrag!! :*

      1. Haha 😅 naja das Ding ist, so viele wollten mein Buch Probe lesen und ich habe es einigen gegeben aber abgesehen von zwei/ drei Freunden nie eine Rückmeldung bekommen, also bin ich da mittlerweile etwas misstrauisch 🤔

  5. Hallo Isa,

    mir würde spontan noch einfallen (neben dem von dir aufgeführten Punkt, dass auch die Jungs mal dusselig sein sollten), dass es offenbar grundsätzlich die Männer sind, die einen Haufen Geld haben. Warum kann nicht die Frau die Millionärin sein, die beruflich sehr erfolgreich ist?
    Auch bei deinen restlichen Punkten kann ich dir nur zustimmen – das wären einmal interessante und „andere“ Themen für die Bücher.
    Bei den anhaltenden Beziehungen könnte man vllt noch Kinder hinzufügen: wie wirken sich diese auf die Beziehung aus, die Hürden des Alltags etc.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Celina

    1. Stimmt, das ist auch ein guter Punkt! Die Männer sind auch irgendwie immer die, die alles wissen und die Frauen müssen sie ausquetschen um zu erfahren, was überhaupt Sache ist – vor allem im Fantasy Bereich.
      Das mit den Kindern ist auch ein guter Punkt, wobei ich hauptsächlich Jugendbücher lese, da ist das dann vermutlich eher weniger vertreten 😄 Wobei das sicher auch mal interessant wäre, wenn zB eine 18-jährige ein Kind bekommt. Bisher habe ich nur Bücher gelesen, wo dann abgetrieben wurde. 🤔

      1. Fantasy lese ich gar nicht besonders häufig, mir ist das vor allem aus dem YA/NA-Bereich bekannt (und wenn es dann noch ererbtes Geld ist, schüttel ich gleich zweimal den Kopf).
        Das mit der Schwangerschaft würde tatsächlich eher in Büchern mit etwas älteren Protagonisten Sinn machen. Über eine Abtreibung habe ich bisher noch nicht gelesen, das fände ich situationsbedingt nicht einmal tragisch. Was mich dafür furchtbar nervt, ist, wenn die Schwangerschaft dazu genutzt wird, die Beziehung aufzubauen – trotz allen Liebesschwüren etc. habe ich dann immer das Gefühl, dass die zwei wohl doch nicht so besonders zueinander passen, sonst hätten sie es doch auch ohne Kind geschafft!

      2. Ja ist halt nicht mein Ding. Ich schreib lieber andere Dinge. Für ein Buch hab ich zu wenig Ideen und keine Zeit..

  6. Hej hej Isa!

    Richtig cooler Post!!!
    Dem kann ich nur zustimmen!!!

    Egal was am im TV sieht, list oder als Hörbuch /-spiel präsentiert bekommt. Es ist so leicht zu durchschauen. Es ist i. d. R. billig und „Durchschnitt“.

    Gaaanz selten ist der Kram gut aufgebaut und durchdacht, dass es Spaß macht und man oft in der Story überrascht wird. Tja, das macht ja auch Arbeit und man muss viel Recherche betreiben oder sich mehr Mühe bei den komplexen Charakteren geben.

    Gut ich bin jetzt nicht der mega Fan so für Liebesromane. Aber der Durchschnitt ist bei Action, Krimi, Liebe, Freundschaft, Drama, Familie,… ist da strukturell ähnlich bis gleich! Die „Spannungskurve“ und das Set ist selten richtig individuell…

    Ich ärgere mich oft, hätte aber nie darüber nachgedacht, es mal aufzuschreiben 😉

    Vielleicht mag ich deshalb die ??? – nein, ich schäm mich nicht dafür, dass ich dazu steh, die gerne als Hörspiel zu hören 😉
    Es ist zwar auch da irgendwie immer gleich aufgebaut. Aber es gibt immer Wendungen, die nicht vorhersehbar waren. Dan Brown mag ich auch. Es ist gut ausgearbeitet und auch nicht vorhersehbar. Da ist extrem viel Spannung (halt für mich als Kerl wichtig 😂😂).

    Ähnlich wie du, nerven mich die typischen Elemente. Es gibt immer irgendwelche Liebeleien und wilden Sex. Teilweise gleich mit mehreren. Da ist dann nix mit Treue. Mal im Bett, auf’m Klo, im Auto, bei Ärzten noch weitere interessante Orte 😉 Mal der Pfleger, mal der Arzt, mal die Bürokraft. Ständig Streit und „billige“ Probleme, die man im alltäglichen so nie findet. Ständig Eifersucht, Neid und ich habe mehr als du, bin besser, geiler und mega sportlich und entsprechend sexy.
    Genau wie du es forderst. Wo sind die 0815 Menschen, die mir überall im Alltag begegnen?

    hm.
    Warum findet man nichts so wie du es dir wünschst? 🤔
    Ich glaube, die Verlage, Filmstudios etc denken, das ist langweilig.

    … oder wir sind einfach anders. Nicht „konform“, nicht der Durchschnitt…

    hihi
    Idee! Schreib du doch mal ein Buch 🙂
    … genau so, wie du es möchtest und gut findest. Ich glaube, ich wollte der erste Käufer sein 😊 Endlich mal was GUTES! ✌️

    PS: und bitte ruhig immer gern deine kritische Stimme erheben 🙂

    LG Andreas

    1. Danke für deinen Kommentar 🙂
      Ich weiß halt nicht genau, wie das in anderen Genres so ist, da ich halt hauptsächlich Jugendbücher und Contemporary bzw New Adult und so lese. Das ist halt irgendwo immer ähnlich (bis auf einige Ausnahmen natürlich, aber Ausnahmen bestätigen die Regel). Das ist auch genau das, was ich in dem Beitrag beschrieben habe, der in dem hier verlinkt ist.
      Und jaaaa, selber ein Buch schreiben… Mir fehlen die Ideen 😂 Ich weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, was ich für ne Story aufbauen könnte. Aber sollte es jemals der Fall sein, dass ich tatsächlich was zustande bringe (das Buch, das ich mal meiner Schwester zum Geburtstag geschrieben habe, zählt nicht 😂), dann sag ich bescheid. 😀

      1. So einer Leseratte (oh, nett gesagt: Bücherwurm), fehlt es doch bestimmt nicht an Phantasie und guten Ideen!!

        Ich glaube, du musst einfach nur mal anfangen, was aufzubauen. Vielleicht ja auch, was Alltägliches! 🤔

        Ich arbeite manchmal gern mit Mindmaps. Da kann man schnell und kreativ was aufbauen und ebenso fix ändern / korrigieren. 👍
        Es gibt sogar Leute, die so Projekte planen 😬

        Ich bin schon wahnsinnig gespannt!

        PS: und das Buch für die Schwester, würde mich auch interessieren 😂😂😂

      2. Ich habe es oft probiert, aber bisher ist halt nicht die zündende Idee gekommen. Ich hab aber auch gar nicht die Zeit dazu, ein Buch zu schreiben 😂
        Das Buch für meine Schwester hatte 18 DIN a 4 Seiten, also kein richtiges Buch eigentlich. Es geht halt um Pferde. Die Story, wieso ich das geschrieben habe, ist aber etwas länger. Naja ist ja auch egal. 😂

      3. 😂😂😂👍✌️

        Wenn mir was einfällt, melde ich mich 😜

        Pferde, das ist auch ne gute Basis. Da kann man ja was draus machen! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s