Sonstiges

Messe-Guide: Meine Überlebenstipps für die FBM

Bücherwürmer werden schon langsam nervös, Buchblogger trippeln ungeduldig mit den Zehenspitzen auf dem Boden. Denn schon bald ist es wieder soweit: Die Frankfurter Buchmesse steht an. Und YES, ich bin dabei und ich freue mich schon unglaublich!! Ich selber war letztes Jahr noch ein Neuling, was das Messeleben angeht. Trotzdem wage ich es, hier mal einen kleinen Messe-Guide aufzustellen für diejenigen, die vielleicht noch komplett unerfahren sind, was das angeht. Ich schmeiße also alle Überlebenstipps, die mir so einfallen, in einen Topf und teile sie euch mit. Vielleicht hilft es euch ja ein wenig. 🙂

Das Ganze in Videoform:
https://www.youtube.com/watch?v=CId_vXo_Hz4


Gepäck
Wenn ich euch eine Sache empfehlen kann, dann ist es, einen Rucksack für all eure Sachen zu benutzen. Das ist vielleicht nicht die stylischste Lösung, aber definitiv die gesündeste für euren Rücken.
Für den Fall der Fälle ist es natürlich praktisch, noch einen Beutel oder ähnliches in den Rucksack zu packen, den ihr mit Büchern und Goodies füllen könnt, denen ihr nicht widerstehen konntet. Alles, was ihr nicht die ganze Zeit braucht, könnt ihr einfach an der Garderobe abgeben. Somit erspart man es auch den anderen Leuten, ihnen mit einem Trolley über die Füße zu fahren. Ich weiß zwar nicht, wie man auf die Idee kommt, so ein Ding mit in eine Messehalle zu nehmen, aber das gibt es. Und es ist NICHT COOL!Buchmesse Guide1

Verpflegung
Also ich persönlich bin gerne unabhängig von Essensbuden mit überteuertem Essen und zuckerhaltigen Getränken. Darum kann ich nur eimpfehlen, immer genug Verpflegung dabei zu haben. Vor allem viel Trinken ist bei dem ganzen Rumgerenne natürlich wichtig, aber auch das Essen sollte man nicht unterschätzen. Ich war letztes Jahr mit Iri auf der Buchmesse und wir hatten uns am Tag vorher Pizza gemacht, die wir dann am Messetag gegessen haben. Außerdem waren natürlich ausreichend Brot und Brötchen im Gepäck.wp-1507301288412.jpg

Planung
Ich empfehle euch, dass ihr vor eurer Anreise schon ein bisschen plant, was ihr auf der Messe so machen wollt. Ihr könnt natürlich einfach nur herumlaufen und euch umschauen, aber die meisten wollen ja doch zu der ein oder anderen Lesung eines bestimmten Autors oder zu einer Signierstunde. Auch kann es von Vorteil sein, sich zumindest schon mal einen kleinen Überblick über den Lageplan zu verschaffen.
Um euch allgemein besser orientieren zu können, kann ich euch die offizielle App der Frankfurter Buchmesse ans Herz legen. Mir hat sie letztes Jahr auf jeden Fall geholfen, immer den richtigen Ort zur richtigen Zeit zu finden.Buchmesse Guide3

Pausen
Ebenfalls zur Planung gehören (zumindest für mich) auch Pausen. Zumindest bin ich kein Fan davon, 10 Stunden am Stück herumzurennen und keine Sekunde zum Durchatmen zu haben. Wenigstens um kurz verschnaufen und etwas essen zu können, solltet ihr Zeit einplanen. Termin an Termin reihen ist nicht unbedingt die beste Strategie.wp-1507301301906.jpg

Klamotten
In den Hallen ist es relativ warm, draußen hingegen kalt. Darum empfehle ich euch, vielleicht ein T-Shirt anzuziehen und dazu eine Strick- oder Sweatshirtjacke. Wenn euch zu warm ist, könnt ihr diese ausziehen und sie ist nicht ganz so schwer, wenn ihr sie mit euch herumtragt. Andere Jacken, die ihr auf dem Weg zur Messe anhabt, würde ich empfehlen, an der Garderobe abzugeben. Falls ihr eine Presseakkreditierung habt, könnt ihr diese übrigens kostenlos nutzen.Buchmesse Guide2

Schuhe
Wichtig sind natürlich auch die Schuhe. Es ist nicht empfehlenswert, in High-Heels über die Buchmesse zu laufen. Zumindest könnte ich mir schöneres vorstellen. Zieht also am besten bequeme Schuhe an, in denen ihr lange und gut laufen könnt. (Falls ihr euch vor herumrollenden Trolleys schützen wollt, kann ich Stahlkappenschuhe empfehlen.) Zudem kann ich euch empfehlen, dass ihr euch für die Abende nach der Messe einen Fußmasseur engagiert.Buchmesse Guide6

Handy
Ihr werdet euer Handy brauchen. Ob für die Nutzung der eben genannten App oder um euch mit Leuten abzusprechen, die ihr treffen wollt. Da aber nicht jedes Handy einen langen Messetag „überlebt“, empfehle ich eine Powerbank (am besten eine, die mehrere Ladungen hat).Buchmesse Guide4

Visitenkarten
Zumindest für die Blogger unter euch sind die ein Muss. Wer auf sich aufmerksam machen und neue Kontakte knüpfen möchte, der sollte auf jeden Fall Visitenkarten dabeihaben.Buchmesse Guide5


So, das war’s eigentlich schon mit meinen Messetipps. Wenn euch noch etwas einfällt, könnt ihr ja gerne in den Kommentaren noch ergänzen. 😀

 

 

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Messe-Guide: Meine Überlebenstipps für die FBM

  1. Ich nehme mir meistens nichts zu Essen auf die Messe mit weil ich soweiso nie dazu komme. Nur eine Trinkflasche hab ich immer dabei. Das mit den bequemen Schuhen ist mir dieses Jahr besonders wichtig. Letztes Jahr hatte ich neue Schuhe auf der Messe an die erstmal eingelaufen werden mussten…. .
    Ich habe dich übrigens für den Mytery Blogger Award nominiert : )
    https://bookshelfnews.wordpress.com/2017/10/10/mystery-blog-award/#more-6218

    LG , Tess

    1. Danke für deinen Kommentar 🙂 Ohje, also ohne Essen würde ich glaube ich irgendwann einfach umfallen. Das ist bei mir schnell ein Problem wenn ich zu wenig esse. Und wenn ich 12 Stunden unterwegs bin hab ich irgendwann auch einfach tierisch Hunger und da kann ich dann sehr ungemütlich werden 😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s