4 Sterne · Rezensionen

[Rezension] Zimt & ewig – Dagmar Bach

Achtung! Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Band einer Trilogie. Die Rezension zu den vorherigen Bänden findet ihr hier: Band 1 ; Band 2Zimt1

„Hm, cool, ja. Aber ehrlich gesagt, war ich gerade sehr zufrieden in unserer echten Welt.“ In der ich mit Konstantin allein gewesen war. Küssend. Aber das war nun mal mein Leben. Ewig diese Zimtunterbrechungen.
S. 14

die-geschichteEndlich 15! Doch auch wenn Vicky Geburtstag hat, hört die Sache mit den Sprüngen in die Parallelwelten nicht auf. Im Gegenteil: inzwischen springt auch ihr Freund Konstantin, und zwar jedes Mal mit ihr zusammen.
Alles könnte so schön sein, wären da nicht die aktuellen Parallelversionen von Vicky und Konstantin, die bei jedem Sprung in ihrer Welt landen. Denn diese beiden richten in Vickys Welt ein reines Chaos an.
Und als wäre das nicht genug, taucht plötzlich auch noch Lara auf – Konstantins Exfreundin. Und auch die macht Vicky das Leben schwer…Zimt3

meine-meinungDa ist er: der dritte und somit finale Band der Zimt-Trilogie von Dagmar Bach. Ich habe mich schon lange darauf gefreut und will mich an dieser Stelle noch einmal beim Fischer-Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Meine Meinung zum Abschluss der Reihe könnt ihr jetzt hier nachlesen. Wer die vorherigen Bände noch nicht gelesen hat, hier geht es zur Rezension von Band eins und hier zu der von Band zwei.

Über die Story
Genau wie bei den beiden Vorgängern ist die Geschichte wieder total niedlich. Ja, man merkt dem Buch an, dass es nun mal vor allem jüngere Leser ansprechen soll, aber das finde ich eine schöne Abwechslung. Während man die Geschichte liest, hat man selber das Gefühl, direkt nochmal ein paar Jahre jünger zu sein und die verrücktesten Dinge zu erleben.
In diesem Band rückt vor allem ein neuer Teil der Geschichte rund um Vicky in den Vordergrund: endlich erfährt sie, wieso ihre Eltern sich damals getrennt haben. Eine Sache, die sicher (leider!) für viele Kinder ebenfalls ein Thema ist. Diese zusätzliche Storyline hat mir gut gefallen, da man hier einen noch besseren Einblick in Vickys Familienleben bekommt.Zimt4

Der Schreibstil
Die Geschichte ist aus Vickys Sicht in der Ich-Perspektive erzählt und, wie ich finde, sehr lebendig geschildert.
Dadurch, dass das Buch nun mal hauptsächlich jüngere Leser ansprechen soll, ist es natürlich auch relativ einfach geschrieben. Alles lässt sich sehr flüssig lesen. Untermalt ist die Story immer wieder mit To-Do Listen oder SMS, die das Ganze zusätzlich auflockern.Zimt5

Die Personen
Auch in diesem Band ist mir die Protagonistin Vicky wieder sehr ans Herz gewachsen. Es ist total süß mitanzusehen, wie sie sich in manchen Situationen verhält und diese meistert. Ich glaube, ungefähr so hat jeder von uns gehandelt, als er noch 14 oder 15 war. Sie ist so eine Hauptperson, mit der lacht und mit der man auch verzweifelt.
Mit Konstantin stand ich hier ein wenig auf Kriegsfuß. Eigentlich mag ich ihn sehr gerne, denn er ist (zumindest die meiste Zeit) ein toller Freund und kümmert sich rührend um Vicky. Doch dummerweise scheint er hier auch ein großes Interesse an seiner Exfreundin Lara zu haben. Darum habe ich mich ziemlich oft über ihn aufgeregt, obwohl ich ihn ja eigentlich ganz gerne mag.
Vickys beste Freundin Pauline ist einfach eine verrückte Nudel. Sie will unbedingt aufdecken, was es mit den Parallelweltsprüngen auf sich hat, ist aber gleichzeitig auch (mehr oder weniger) mit ihrem Liebesleben beschäftigt. Ich glaube, jeder hätte gerne eine beste Freundin wie Pauline, denn sie ist immer für Vicky da, wenn diese sie braucht.
Auch Vickys Mutter mochte ich wieder sehr gerne. Sie führt nach wie vor das B&B, in dem Mutter und Tochter mit den Großeltern wohnen. Übrigens bin ich froh, dass meine Omas und Opas nicht so sind. Die beiden sind wirklich schrecklich. Überall, wo sie auftauchen, bricht Chaos aus und sie wollen einem immer alles madigmachen. Irgendwie mochte ich sie aber trotzdem – es ist ja doch ganz lustig, was sie da so alles verzapfen.

Sonstiges:
Hach Leute, diese Cover. Sie sind soooo schön! Die Aufmachung ist echt toll, denn sie wird auch im Inneren des Buches weitergeführt. Das begeistert mich bei jedem Band der Trilogie aufs Neue.

Zimt2

Fazit:

Wer die ersten beiden Bände der Zimt-Reihe gelesen hat, der sollte natürlich auch diesen dritten lesen, um endlich zu erfahren, was es mit den Sprüngen in die Parallelwelten auf sich hat. Wer die Reihe noch nicht gelesen hat, aber gerne mal etwas „leichteres“ haben möchte, dem kann ich die Bücher empfehlen. Oder natürlich, wenn ihr etwas für ein Kind sucht (egal, ob das nun euer eigenes ist oder eins, das euch nicht gehört). Von mir bekommt der dritte Band der Zimt-Trilogie

★★★★ von 5

Titel: Zimt & ewig
Autor/in: Dagmar Bach
Verlag: Fischer KJB (Link zum Buch)
Seiten:  400
Preis: 16,99€ (Hardcover), 14,99€ (E-Book)
ISBN: 978-3-7373-4049-6


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s