Buchgeplauder

Was ich gerne mal in einem Buch lesen würde

Hallo zusammen!

Ihr kennt das doch sicher auch: Irgendwie tauchen einige Sachen immer und immer wieder in Büchern auf. Es scheint manchmal einfach nichts Neues zu geben. Vor ein paar Wochen habe ich genau zu diesem Thema einen Beitrag geschrieben. Hier findet ihr ihn: Jedes Buch ist anders. Oder nicht?
Als kleine Ergänzung zu diesem Beitrag würde ich euch heute gerne ein paar Dinge präsentieren, die ich in Büchern gerne mal lesen würde. Weiterlesen Was ich gerne mal in einem Buch lesen würde

Buchgeplauder

Jedes Buch ist anders. Oder nicht?

Hallo ihr Lieben!

Heute wollte ich mich mal einem etwas anderen Thema als sonst widmen. Es gibt ja immer mal wieder Beiträge über Klischees in Büchern – vor allem in Jugendbüchern. Nun will ich auch mal meinen Senf dazugeben. Genau genommen habe ich mal ein paar Dinge rausgesucht, die gefühlt in mindestens jedem zweiten (Jugend-)Buch gleich sind. Darum auch die Überschrift. NATÜRLICH ist jedes Buch anders. Aber manche Dinge kommen nun mal öfter in den Geschichten vor als andere. Und genau darum soll es hier gehen.

Weiterlesen Jedes Buch ist anders. Oder nicht?

Buchgeplauder

Der Fehlerteufel hat zugeschlagen -Fehler in Büchern

IMG_4007Hey ihr Lieben!

Heute will ich mal ein Thema ansprechen, über das ich mir schon länger den Kopf zerbreche: Fehler in Büchern. Und zwar sowohl Rechtschreib- als auch Grammatik- als auch Logikfehler.
Jetzt mal im Ernst. Mich stört so etwas total, zumindest, wenn es öfter im Buch auftritt. Zur Veranschaulichung möchte ich euch jetzt mal ein paar Beispiele nennen.
Weiterlesen Der Fehlerteufel hat zugeschlagen -Fehler in Büchern

Buchgeplauder

Lieber lesen statt Zeit verplempern!

IMG_4007Hallo meine Lieben,

unter meinem letzten Beitrag, meinem Monatsrückblick Juli, gab es einige verwunderte Kommentare. Diese hingen damit zusammen, dass ich mich bzgl. der Statistik etwas aufgeregt habe, die aus „nur“ 5 Büchern und „nur“ ca. 2400 Seiten bestand. Mein Problem war, dass ich mindestens ein Buch mehr hatte lesen wollen. Ich weiß selber, dass 5 Bücher und über 2000 Seiten echt ein „Ergebnis“ sind, das sich sehen lassen kann. Lange Zeit habe ich nicht so viel gelesen oder nicht so viel lesen können, weil einfach die Zeit nicht da war. Und im Moment habe ich nun mal frei und will so viel wie möglich aus meiner Zeit rausholen, also auch einiges lesen.
In den Kommentaren wurde ich gefragt, warum ich mich so aufrege, nur fünf Bücher geschafft zu haben – die Anzahl der gelesenen Bücher sei ja kein „Wettbewerb“. Das stimmt. Ist es auch nicht. Ich habe auch gar keine Lust, mich mit anderen zu „messen“. Ich bewundere die Leute, die 10 oder 15 Bücher im Monat lesen, aber ich will nicht möglichst viel lesen, nur um einen von ihnen zu überbieten. Viel mehr geht es mir darum, dass ich genau weiß, dass ich mehr hätte lesen können… Wenn ich nicht dauernd Zeit verplempern würde! Das ist nämlich genau das Problem. Statt zu lesen, schaue ich viel zu oft YouTube Videos, gammel rum oder mach sonst welchen Mist. Eigentlich rege ich mich also über mich selber auf, denn ich weiß genau, dass ich viel mehr hätte schaffen können, wenn ich nicht immer zu faul wäre, ein Buch zur Hand zu nehmen. Das Ding ist: Ich will ja lesen. Aber ich bin schlicht zu faul, mir ein Buch zu nehmen und es zu öffnen!!! AHH! Ich hab keine Ahnung wieso, aber manchmal ist das halt einfach so.
Mein kurzzeitiger Gefühlsausbruch in meinem Monatsrückblick hat also nichts damit zu tun, dass ich mich in irgendeiner Weise beim Lesen unter Druck setze oder so. Nee, mein Problem war einfach, dass ich genau wusste, dass ich einfach zu faul gewesen war, mehr zu lesen und stattdessen sinnloses Zeug fabriziert habe. Und so ein SuB baut sich halt auch nicht von alleine ab. 😀
Soweit also erst mal die Erklärung, wieso ich mich so aufgeregt habe, dass ich nicht mehr gelesen habe im Juli. Wer will, kann sich ja gerne mit anderen messen und drum battlen, wer am meisten gelesen hat. Das ist mir dann aber auch zu blöd. 😀

Wie ist das bei euch denn so? Habt ihr das auch schon mal, dass ihr total eure Lesezeit verplempert und euch dann am Ende ärgert, dass ihr nicht mehr gelesen habt?? Oder bin ich die einzige, die so doof ist und der dauernd irgendwas „dazwischen kommt“? 😀

Buchgeplauder

Über Geschichten, die man nicht vergisst und Buchhelden, die man vermisst…

IMG_4007Kennt ihr das, wenn ihr an ein Buch zurückdenkt und sofort so ein seltsames Gefühl habt? Es ist so ein bisschen wie wenn man jemanden oder etwas vermisst. Einen alten Freund zum Beispiel, den man lange nicht gesehen hat, mit dem man aber unbedingt noch einmal etwas machen will. Einen Ort, den man unbedingt noch einmal besuchen möchte. So geht es mir bei manchen Büchern. Ich muss sagen, es kommt tatsächlich nicht oft vor, aber manche Geschichten haben es mir einfach so angetan, dass ich sie von Herzen vermisse, wenn sie vorbei sind.
Manchmal fehlt mir der Schreibstil, aber meistens vermisse ich am meisten die Figuren und vielleicht auch das Gefühl, das ich beim lesen hatte. Am meisten fällt das natürlich bei Reihen auf, manchmal aber auch bei einzelnen Büchern.

Zum Beispiel ging es mir mit der Edelsteintrilogie so, weswegen ich die ja auch vor Kurzem nochmal gelesen habe. Da war es einfach so, dass ich nach den Filmen unbedingt noch einmal in die Geschichte eintauchen wollte. Aber natürlich hatten mir auch die Charaktere gefehlt – vor allem Xemerius. (Mehr dazu hier)
Ich denke, wenn ich den wirklich aller aller letzten Band der Obsidian Reihe gelesen habe (also den aus Daemons Sicht – die Geschichte an sich ist ja schon vorbei *heul*), wird es mir damit auch so gehen. Am meisten werde ich da wahrscheinlich Daemon vermissen. 😀
Im Moment geht es mir aber am meisten so mit Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter. Total komisch, ich habe die ja vor nicht mal einem Jahr erst gelesen, aber ich will sie unbedingt nochmal lesen, weil sie so toll waren (wieso haben die eigentlich nur vier Sterne von mir bekommen?!). Aaah, ich vermisse Emely und Elyas! 😦 Vielleicht sollte ich die Bücher ja tatsächlich nochmal lesen. Aber ich hab noch so viele ungelesene! AAAH!

Jetzt mal ehrlich! Kennt ihr das Problem auch? Zum einen, dass ihr bestimmte Bücher voll vermisst und dann zum anderen, dass ihr nicht wisst, ob ihr sie nochmal lesen sollt, weil ihr noch so viele andere Bücher habt, die ihr lesen wollt (und vielleicht auch, weil man die Geschichte ja eigentlich schon kennt und eher die Charaktere oder so vermisst)??

Tut mir leid, der Beitrag hier sollte eigentlich voll special werden und ich wollte so richtig poetisch werden wenn ich davon erzähle, wie ich mich fühle, wenn ich ein Buch unbedingt nochmal lesen will. 😀 Hat jetzt nicht so wirklich geklappt, aber vielleicht wollt ihr mir ja trotzdem mal eure Meinung zu dem Thema verraten.^^
Ansonsten wünsche ich euch noch ein schönes Restwochenende und einen guten Start in die neue Woche! 😀