Rezensionen

[Kurzrezension] Die Fellnasenbande: Hinter dem Gartenzaun – Dina Bell

Die Fellnasenbande
„Ich denke, ihr seid soweit, oder?“ Anna schaute ein wenig betrübt drein. „Passt auf euch auf und kommt mir ja heil wieder nach Hause.“ Sie drückte Loui einen dicken Kuss auf den Kopf und strich über Mias bevor sie die Tür zum Garten öffnete.

die-geschichteVor Kurzem sind der Kater Loui und seine kleine Freundin Mia mit ihrer Besitzerin Anna umgezogen. Und nun dürfen sie endlich nach draußen! Voller Begeisterung nehmen sie ihr neues Revier in Beschlag. Schnell freunden sie sich mit ihren neuen Nachbarn, der Katze Ginger und dem Hund Benny, an und beschließen, zusammen etwas zu unternehmen. Dabei passieren einige Dinge, die sie nicht vorausgesehen haben… Weiterlesen [Kurzrezension] Die Fellnasenbande: Hinter dem Gartenzaun – Dina Bell

Buchgeplauder

Was ich gerne mal in einem Buch lesen würde

Hallo zusammen!

Ihr kennt das doch sicher auch: Irgendwie tauchen einige Sachen immer und immer wieder in Büchern auf. Es scheint manchmal einfach nichts Neues zu geben. Vor ein paar Wochen habe ich genau zu diesem Thema einen Beitrag geschrieben. Hier findet ihr ihn: Jedes Buch ist anders. Oder nicht?
Als kleine Ergänzung zu diesem Beitrag würde ich euch heute gerne ein paar Dinge präsentieren, die ich in Büchern gerne mal lesen würde. Weiterlesen Was ich gerne mal in einem Buch lesen würde

Rezensionen

Auslosung Gewinnspiel

Hey ihr Lieben!

Einige von euch haben an meinem Gewinnspiel teilgenommen, bei dem es das Buch „Oblivion“ zu gewinnen gab. Bis gestern konntet ihr teilnehmen und heute habe ich ausgelost. Diesmal habe ich es mal nicht mit Zettelchen ziehen gemacht, sondern ein Online Tool genutzt, bei dem man alle Namen eintragen musste und einer wurde dann zufällig ausgewählt.

Und die Gewinnerin iiiiist… Tatatataaaaa! Chiara von Angelic Books!

2017-04-25

Herzlichen Glückwunsch! Das Buch wird ganz bald bei mir abgeschickt.

Alle anderen, bitte nicht traurig sein. Vielleicht habt ihr ja beim nächsten Mal mehr Glück. Und es war sicherlich nicht das letzte Gewinnspiel auf meinem Blog. 😀

3 Sterne · Rezensionen

[Rezension] Book Elements. Die Magie zwischen den Zeilen – Stefanie Hasse

Book Elements4Die Sache war an sich ganz einfach: Buchcharaktere besitzen keine Seele, ganz gleich, wie oft in Büchern etwas anderes behauptet wurde. Ihnen fehlte nun einmal das, was uns zu Menschen machte. Daher nannten wir sie Selenlose. Durch die Bindung des Lesers zu den Buchcharakteren veränderte sich diese. Der Leser hauchte ihnen eine Seele ein, schenkte ihnen Emotionen. Und je stärker diese Bindung wurde, umso größer war die Gefahr, dass man den Seelenlosen materialisierte, in unsere Welt holte.
-S. 21

die-geschichteWisst ihr, was passiert, wenn man ein Buch ganz intensiv liest und dabei viele Emotionen aufkommen? Nein? Lin weiß das ziemlich gut. Denn jede Person, die sich emotional zu einer Buchfigur hingezogen fühlt (meist also junge Mädchen, die von ihrem Fantasy Helden lesen), hat die Macht, eben diese Figur aus dem Buch zu befreien und real werden zu lassen. Die Charaktere der verschiedensten Bücher erscheinen dann also plötzlich in unserer Welt und irren verwirrt umher. Hier kommt Lin zum Zug. Denn ihr Job als Wächterin der Bibliotheca Elementara ist es, die entwischten Figuren wieder einzufangen. Ihr ist so gut wie jeder Fantasy Charakter schon einmal begegnet. Nur nicht Zac aus „Otherside“, welches sie heimlich liest. Denn eigentlich ist es den Wächtern verboten, außerhalb der Bibliothek zu lesen oder gar Bücher zu besitzen. Doch Lin würde Zac so gerne einmal in echt treffen. Als allerdings plötzlich tatsächlich eine Figur aus „Otherside“ auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse und die Buchwelt scheint gefährdet.

Book Elements2

meine-meinungDie Reihe „Book Elements“ gibt es schon seit einer Weile, allerdings hat der Carlsen Verlag die Bücher nun neu als Taschenbuch aufgelegt, denn es gab sie eine Zeit lang nur als E-Books. Der Verlag war so lieb, mir ein Exemplar zur Verfügung zu stellen, da ich sehr gespannt auf die Geschichte war. Ich freue mich, euch nun meine Rezension präsentieren zu können.

Über die Story
Leute, das muss ich jetzt mal als erstes loswerden. Ist diese Buchidee nicht einfach GRANDIOS?! Ich meine, hallo? Wer viele Emotionen beim Lesen empfindet, der kann die Figuren seiner Bücher real werden lassen. Okay, es erinnert ein bisschen an Tintenherz, aber die Story hier ist nochmal anders. Lin muss die entwischten Buchfiguren wieder einfangen und das erfordert einiges an Können.
Es war für mich am Anfang schwierig, in die Geschichte zu finden. Woran genau es lag, kann ich nicht sagen. Vielleicht ist Fantasy einfach nach wie vor nicht mein Ding, vielleicht lag es am Schreibstil oder an der Atmosphäre. Ich weiß es nicht. Ich dachte auch echt, dass das Buch mich nicht mehr wirklich begeistern könnte, da es mich am Anfang nicht abholen konnte. Aber die letzten 100 Seiten wurden richtig spannend und haben mich total mitgerissen! Das war wirklich von einer Sekunde auf die andere und hat mich letztendlich doch noch von dem Buch überzeugt.
Trotzdem muss ich leider sagen, dass mir ein paar Logikfehler aufgefallen sind. Da hätte man besser drauf achten sollen.
Das Coolste an dem Ganzen ist eigentlich, dass total viele Charaktere auftauchen, die uns Leseratten zum Großteil bekannt sein sollten. Neben den Twilight-Vampiren tauchen auch die Charaktere der Lux-Reihe sowie einige andere Jugendbuch- und Fantasy Figuren auf. Dabei wird jedoch auch leise die Kritik geübt, dass die aktuellen Fantasy Bücher alle sehr ähnlich sind, vor allem wenn es um die Charaktere geht.

Das Problem bei Jugendbuchcharakteren war, dass sie nahezu alle gleich aussahen. Lange Haare, gut gebauter Körper, die weibliche Variante meist eher zierlich, damit sie besser in das Schema des zu beschützenden Mädchens passte. […] Da jeder Leser seine ganz individuelle Vorstellung hatte, gab es gewisse Variationen, aber im Großen und Ganzen hätte vor uns eine Katniss, eine Isabelle oder eine Katy stehen können.
-S. 43/4

Der SchreibstilBook Elements
Ich muss gestehen, dass der Schreibstil nicht so meins war. Warum, kann ich gar nicht genau sagen, aber für mich hat durch ihn alles sehr schleppend gewirkt. Er konnte mich nicht wirklich an das Buch fesseln, wodurch ich mich leicht habe ablenken lassen. Das finde ich ziemlich schade, denn ich hätte das Buch gerne viel eher beendet, aber so habe ich immer wieder zu einem anderen Buch gegriffen. Ich weiß nicht genau, ob es wirklich nur am Schreibstil oder am Anfang auch an der Geschichte lag, denn gegen Ende war ja eigentlich alles super.
Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben und zeigt Lins Sicht. Am Anfang jedes Kapitels steht allerdings noch ein kurzes Zitat. Diese Zitate konnte ich bis zum Ende nicht einordnen und sie haben mich hier und da echt verwirrt.

Die Personen
Die Protagonistin Lin war soweit ganz in Ordnung. Ich habe aber ehrlich gesagt nichts wirklich Besonderes an ihr gefunden, aber auch nichts, was mich besonders gestört hat. Sie weiß auf jeden Fall, was sie will und hat den Mumm, dies auch durzusetzen. Das hat mir gefallen. Sonst war sie allerdings relativ normal, auch – oder vielleicht sogar vor allem – was Jungs angeht.
Die anderen Charaktere waren mir aber leider etwas zu schwammig. Ich hätte mir gewünscht, mehr über Peter, Coral und insbesondere Ric zu erfahren. Denn vor allem Ric konnte ich einfach nicht so richtig ergründen, dabei finde ich, dass er ein interessanter Charakter ist. Ich hoffe einfach, dass vor allem er in den folgenden Bänden noch ein bisschen besser mit dem Leser bekannt gemacht wird.

Book Elements3

Fazit:

Letztendlich kann ich sagen, dass „Book Elements“ eine ganz tolle Grundidee hat, jedoch konnte mich die Geschichte erst gegen Ende wirklich mitreißen. Über die Personen hätte ich gerne mehr erfahren. Trotzdem freue ich mich schon auf die Fortsetzungen – der zweite Band erscheint diesen Herbst als Taschenbuch. Da ich einige Kritikpunkte habe, die Idee der Story und vor allem die Spannung gegen Ende mich aber überzeugen konnten, bekommt „Book Elements“ von mir solide

★★★ von 5

Titel: Book Elements
Autor/in: Stefanie Hasse
Verlag: Carlsen (Link zum Buch)
Seiten: 288
Preis: 7,99€ (Taschenbuch), 3,99€ (E-Book)
ISBN: 978-3-551-31633-2

 

Lesemonat · Neuzugänge

Monatsrückblick März 2017

Hallo ihr Lieben!

Aaah, ich weiß, es ist schon fast Zeit für den Rückblick von April, aber ich habe den Märzbeitrag bisher einfach nicht geschafft. Naja, ist ja auch nicht so schlimm, dann kommt er halt jetzt.
Für mich selber war der März ziemlich ereignisreich, denn nachdem ich am 10. März meine Hausarbeit abgegeben habe (die übrigens viel besser war als ich erwartet hätte!), habe ich drei Wochen Praktikum gemacht. Das war echt cool und hat richtig Spaß gemacht. Leider hatte ich dadurch aber nicht ganz so viel Zeit, zu lesen. Was dabei letztendlich herausgekommen ist? Weiterlesen Monatsrückblick März 2017

3 Sterne · Rezensionen

[Rezension] Maybe not – Colleen Hoover

Maybe not5„Morgen, Bridgette“, sage ich mit einem triumphierenden Lächeln. „Gut geschlafen?“
Sie bemerkt den Ausdruck auf meinem Gesicht und verdreht die Augen. „Fick dich, Warren.“
-S. 71

die-geschichteWarren kann es nicht glauben: Seine Mitbewohner Brennan und Ridge lassen doch tatsächlich ein Mädchen in die WG einziehen. Zunächst ist Warren nicht begeistert, doch Bridgette ist sehr attraktiv und hat eine sehr anziehende Wirkung auf Warren. Doch ebenso ist sie extrem abweisend und kaltherzig ihm gegenüber. Aber Warren merkt schnell, dass sie sich ebenfalls zu ihm hingezogen fühlt. Eine brodelnde Leidenschaft entwickelt sich zwischen den beiden, und plötzlich ist Warren sich nicht mehr sicher, ob er Bridgette trotzdem weiterhin hasst, oder ob sich hinter seinen Gefühlen vielleicht mehr verbirgt…

Maybe not4Maybe not2 Weiterlesen [Rezension] Maybe not – Colleen Hoover

Sonstiges

Ostergewinnspiel (+ Welttag des Buches)

Hallo meine Lieben!

Zunächst einmal: FROHE OSTERN!

Uff, eigentlich sollte dieser Beitrag schon viel früher online kommen. Allerdings waren wir bei Oma zum Brunch eingeladen und das ist ein wenig ausgeartet. Es gab quasi den ganzen Tag Essen und ich dachte irgendwann, ich platze gleich. Papa und ich konnten dann irgendwann fliehen indem wir unauffällig aus der Tür gerollt sind. Trotzdem ist es jetzt schon total spät, aber eigentlich ist das nicht so schlimm, denn dieses Gewinnspiel soll direkt zwei tolle „Events“ abdecken. Weiterlesen Ostergewinnspiel (+ Welttag des Buches)